Informationen zu den aktuellen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen finden Sie hier.

Das Kulturmanagement

Bunt, vielfältig, innovativ und spannend - so ist die Kulturlandschaft in Solingen!

Stadtzentral, wie auch in den Stadtteilen, agiert das Kulturmanagement der Stadt Solingen moderierend und verbindend zwischen den zahlreichen Kulturträgern und ist gleichzeitig Dialogpartner für die Entwicklung von Konzepten und Veranstaltungsformaten. Das Kulturmanagement initiiert, organisiert und ermöglicht vernetzte Kunst-, Kultur- und Freizeitangebote in der Stadt. Es fördert die Selbstinitiative und kreative Tätigkeit sowie die kulturelle und kulturpolitische Bildung.

Die künstlerischen Angebote werden in zahlreichen, unterschiedlichsten Veranstaltungsformen präsentiert. Das Kulturmanagement entwickelt vielfältige Kooperationen zwischen öffentlicher Hand und privatem Bereich und versteht sich als die Adresse für professionelles Kulturmanagement und strategische Kulturkommunikation. Er ist Bindeglied zwischen der Stadt, den Unternehmen und den Kulturschaffenden. Gleichzeitig ist das Kulturmanagement Betreiber des Theater und Konzerthaus Solingen.

Um die Vernetzung von Programmen, Veranstaltungen, Formaten, Technik, Vermietung und das Haus bestmöglich zu gewährleisten, sind wir Mitglied in folgenden Verbänden:

  • inthega
    Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V.

 

 

  • EVVC
    Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V.

 

 

  • DTHG
    Deutsche Theatertechnische Gesellschaft e.V.

 


Presseinformation vom 23. September 2022

Kunstpreise »CityARTists« 2022 gehen an zehn herausragende Künstler:innen aus NRW

Am Freitag, 23. September 2022 hat das NRW KULTURsekretariat (NRWKS) zum dritten Mal die begehrten »CityARTists-Preise« an Künstler:innen aus NRW vergeben. Ausgezeichnet wurden wieder zehn profilierte Künstler:innen aus den nominierenden 21 Mitgliedsstädten des NRWKS. Die Preisverleihung fand im Von der Heydt-Museum in Wuppertal statt. Erst-mals seit Corona und damit zum ersten Mal überhaupt konnten die Urkunden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung persönlich an die Preisträger:innen überreicht werden.

Die Preise werden als Stipendium vergeben und sind jeweils mit 5.000 Euro dotiert. Sie gehen an Judith Funke (Solingen), Sabine Hey (Bochum), Andreas Keil (Köln), Hyun-Gyoung Kim (Münster), Sigrid Neuwinger (Moers), Antonio Nuñez (Aachen), Babak Saed (Bonn), Michael Seeling (Wuppertal), Katja Stuke & Oliver Sieber (Düsseldorf), Alexander Voß (Mülheim an der Ruhr).

Mit »CityARTists« hat das NRW KULTURsekretariat 2020 ein neues Förderprogramm im Be- reich der Bildenden Kunst in einer Gesamthöhe von 50.000 Euro aufgelegt, das gemeinsam mit den Mitgliedsstädten des NRWKS entwickelt wurde. Damit zeichnet das NRWKS seit 2020 jährlich insgesamt zehn ausgewählte Künstler:innen in den Wirkungsfeldern Malerei, Skulptur, Fotografie und Installation, bis hin zu Grenzbereichen der Performing Arts aus. Der Preis richtet sich an professionelle Künstler:innen über 50, die ihren Wohnsitz in einer der Mitgliedsstädte des NRWKS haben. Nach der Ausschreibung im Frühjahr wurden Künstler:innen durch lokale Jurys in den Städten nominiert, dabei jeweils ein/e Künstler:in pro Stadt. Anschließend wählte eine vom NRWKS organisierte Jury aus den Nominierten zehn Künstler:innen für den Preis aus.

Der Jury gehörten an: Elke Kania (Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Kunsthauses NRW, Aachen), Dr. Barbara Könches (Geschäftsführerin der Zero Foundation Düsseldorf), Dr. Stephan Mann (Direktor des Museums Goch), Stephanie Pech (Freischaffende Künstlerin, CityARTist Bonn 2021), als Beisitzerin Andrea Lamest (Leiterin des Referats Kultur der Stadt Gelsenkirchen, als Vertreterin der Städte des NRWKS) sowie Dr. Christian Esch (Direktor des NRWKS, Juryvorsitz).

Informationen zu »CityARTists« und den diesjährigen Preisträger:innen sowie ein Film zu allen Nominierten sind zu finden unter www.cityartists.de.


Bergischer Kulturfonds umfasst 2022 erstmalig alle drei Städte des Bergischen Städtedreiecks

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kulturschaffende aus Wuppertal, Remscheid und Solingen,

seit diesem Jahr richtet sich der Bergische Kulturfonds erstmalig an Nachwuchskünstler*innen aus allen drei Städten des Bergischen Städtedreiecks. Bisher konnten sich junge Kulturschaffende aus Wuppertal und Remscheid für diesen Fördertopf bewerben, nun ist der Kreis mit der Stadt Solingen komplettiert. „Dass jetzt der Bergische Kulturfonds in seiner Förderung alle drei bergischen Städte umfasst und damit ein herausragendes Beispiel kultureller Vernetzung und Nachwuchsförderung in der Region darstellt, ist der großzügigen Förderung der Firma Knipex zu verdanken“, so Dr. Bettina Paust, Leiterin des Wuppertaler Kulturbüros.

Jetzt können sich junge Kulturschaffende (unter 40 Jahren) aus den Städten Wuppertal, Remscheid und Solingen für den Bergischen Kulturfonds bis zum 22. April 2022 ausschließlich digital bewerben. Projektanträge können ebenfalls von Vereinen oder Projektgruppen gestellt werden, in denen mehrheitlich junge Kulturschaffende aktiv sind. Antragsberechtigt sind Vorhaben aus allen künstlerischen Sparten. Alle Informationen zum Bergischen Kulturfonds und zu den Antragsbedingungen sowie die digitalen Antragsformulare finden Sie unter:
www.bergischer-kulturfonds.de

Der Bergischen Kulturfonds wurde 2011 zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses in der Region durch Wuppertal und Remscheid ins Leben gerufen und wird durch Spenden vor allem der Firma Knipex sowie E/D/E, Vaillant, Akzenta und Frau Dr. Marlene Baum finanziert. Die Geschäftsführung des Bergischen Kulturfonds liegt beim Kulturbüro der Stadt Wuppertal, dort namentlich bei Petra Koßmann.

Bitte senden Sie deshalb Ihren Förderantrag bis zum 22. April 2022 ausschließlich digital per Mail an:
petra.kossmann@stadt.wuppertal.de

Nur vollständige, fristgerecht und digital eingereichte Anträge können berücksichtigt werden!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Petra Koßmann, Kulturbüro Wuppertal, Tel. 0202 563 5296
E-Mail: petra.kossmann@stadt.wuppertal.de
Claudia Gottschalk-Elsner, Kulturförderung Remscheid, Tel. 02191 162230
E-Mail: claudia.gottschalk-elsner@remscheid.de
Dr. Vera Franke, Kulturmanagement Theater und Konzerthaus, Tel. 0212 290 2403
E-Mail: v.franke@solingen.de

Über die eingereichten Anträge entscheidet am 1. Juni 2022 eine siebenköpfige Jury. Im Anschluss daran benachrichtigt das Kulturbüro Wuppertal die Antragsteller*innen zeitnah über die Ergebnisse.


Ausschreibung: Kunstpreise »CityARTists« 2022

Das NRW KULTURsekretariat (NRWKS) schreibt gemeinsam mit seinen Mitgliedsstädten für das Jahr 2022 zehn Preise im Sinne einer Förderung (Stipendium) für Bildende Künstler*innen aus den Sparten Malerei, Skulptur, (Video-)Installation, zeitbasierte Medien und Fotografie in der Gesamthöhe von bis zu 50.000 Euro aus. Die Preisgelder werden als Stipendien vergeben und betragen 5.000 Euro je Künstler*in und Mitgliedsstadt. Insgesamt werden bis zu zehn Künstler*innen aus zehn Mitgliedsstädten ausgezeichnet.

Weitere Infos gibt es hier.


KulturberichtKulturbericht 2020/2021 der Stadt Solingen erschienen

Liebe Freundinnen und Freunde der Solinger Kultur, liebe Kulturschaffende!

Zwei herausfordernde Jahre gehen zu Ende. Kulturschaffende und Kultur-Einrichtungen gehörten zweifelsohne zu den Verlierer:innen der Pandemie. Und trotzdem haben die vielen engagierten Kultur-Aktiven in der Klingenstadt vielfältige Veranstaltungen organisiert und ein Programm auf die Beine gestellt, das mit neuen Ideen, Kraft und Kreativität absolut überzeugt.

Dagmar Becker
Kulturdezernentin der Klingenstadt Solingen
Beigeordnete für Jugend, Schule, Integration, Kultur und Sport

Download als PDF

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Sonja Baumhauer - Foto Abiramy Arulrasa

Leiterin Kulturmanagement Solingen:
Sonja Baumhauer
0212 290 – 2400
s.baumhauer@solingen.de