Informationen zu den aktuellen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen finden Sie hier.

Newsletter Kulturmanagement – Historie


Newsletter-Historie KULTURMANAGEMENT

Hier finden Sie Aktuelles zu kulturellen Themen, Fördermöglichkeiten u.v.m.


April 2022

Liebe Solinger Kulturschaffende und Freunde und Freundinnen der Kulturszene,

der aktuelle Newsletter des Solinger Kulturmanagements bietet wieder vielzählige Hinweise zu Förderprogrammen, Beratungsangeboten und vielen Veranstaltungshinweisen. Aus aktuellem Anlass wird der Newsletter erweitert um Informationen rund um Solinger Hilfs- und Spendenaktionen für die Menschen in und aus der Ukraine.

Solingen hilft

  • Kultur hilft Kultur | Культура підтримує культуру
    Die Plattform „Kultur hilft Kultur“ ist eine Initiative des Kulturrats NRW und soll geflüchteten Künstler*innen und Kulturschaffenden aus der Ukraine helfen, sich im Kulturleben von Nordrhein-Westfalen zurechtzufinden. In der Informationssammlung finden Sie Hinweise und Links zum Kulturleben in NRW, die Ihnen erste Kontakte, Netzwerke und Anlaufstellen nennen. Hier finden Sie außerdem weiterführende Links zu u.a. spartenspezifischen Hilfsportalen. Auf der Anzeigenplattform können konkrete Angebote und Gesuche von Privatleuten und Organisationen gesichtet und selbstständig eingestellt werden.
    Створення платформи «Культура підтриує культуру» ініційоване Культурною радою Північного Рейну-Вестфалії, вона має на меті допомагати орієнтуватися в культурному житті Північного Рейну-Вестфалії мисткиням/митцям та діячам культури, які втекли із зони бойових дій в Україні. В інформаційній добірці Ви знайдете рекомендації та посилання щодо культурного життя Північного Рейну-Вестфалії, які містять перші контактні дані, зв’язки та координаційні пункти. Поза тим, Ви знайдете тут подальші посилання на різноманітні допоміжні портали. На платформі оголошень можна подивитися конкретні пропозиції та пошукові запити приватних осіб та організацій, а також розмістити своє оголошення.
    Weitere Informationen/Додаткова інформація: https://kulturrat-nrw.de/kultur-hilft-kultur/
  • Beratungsangebot des nrw landesbüro tanz
    Das nrw landesbüro tanz ist Informationszentrum, Vernetzungsstelle und Ansprechpartner für die professionelle Tanzszene in Nordrhein-Westfalen. Die Tänzerin und Choreografin Yana Novotorova ist im nrw landesbüro tanz Ansprechpartnerin für Tanzschaffende aus den Kriegsgebieten, die hier in unserer Region ankommen. Sie ist für alle Fragen (auf Ukrainisch, Englisch, Russisch oder Deutsch) per E-Mail zu erreichen: yana(at)landesbuerotanz.de
    Weitere Informationen: https://www.landesbuerotanz.de/aktuelles/?filter=ukrainian-artists

 

Förderprogramme

  • Bergischer Kulturfonds
    Über den Bergischen Kulturfonds werden seit 2011 Projekte aus allen Sparten der Freien kulturellen Nachwuchsszene bis zum Alter von 40 Jahren über eine jährliche Ausschreibung gefördert. Der Wirkungskreis muss sich in Wuppertal, Remscheid oder Solingen befinden und bis spätestens 2023 umgesetzt werden. Projektanträge können auch von Vereinen oder Projektgruppen gestellt werden, in denen mehrheitlich junge Kulturschaffende aktiv sind.
    Antragsfrist: 22. April 2022
    Weitere Informationen: https://www.wuppertal.de/microsite/kulturbuero/foerderung/content/bergischer-kulturfonds.php?pk_campaign=Newsletter+des+Kulturb%C3%BCros&pk_kwd=08%2F04%2F2022+%28431189%29&pk_source=&pk_content=Bergischer+Kulturfonds+%28305673%29
  • Allgemeine Projektförderung, Hauptförderprogramm des Fonds Soziokultur
    Der Fonds Soziokultur fördert ausschließlich zeitlich befristete und inhaltlich abgegrenzte Projekte. Dabei ist dem Kuratorium die aktive Partizipation (Beteiligung) von Laien/Nicht-Künstler*innen und die Arbeit mit einem kulturellen Medium sehr wichtig. Auch die Wahl eines gesellschaftspolitischen Themas/die Beschäftigung mit sozialen Fragestellungen spielen eine große Rolle bei der Auswahl der Förderprojekte.
    Antragsfrist: 02.05.2022
    Weitere Informationen: https://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/allgemeine-projektfoerderung.html
  • U25 – Richtung: Junge Kulturinitiativen, Förderprogramm des Fonds Soziokultur
    Antragsberechtigt sind Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren, die gemeinsam mit anderen ein Soziokultur-Projekt verwirklichen möchten. Es muss aus dem Antrag (Selbstdarstellung) erkennbar sein, dass das Projekt in eigener Verantwortung der Jugendlichen geplant und realisiert werden soll
    Antragsfrist: 02.05.2022
    Weitere Informationen: https://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/u25-richtung-junge-kulturinitiativen.html
  • tanz + theater machen stark
    tanz + theater machen stark ist ein Programm des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste im Rahmen der Richtlinie »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
    Mit „tanz + theater machen stark“ werden Projekte gefördert, bei denen Künstler*innen mit bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten. Voraussetzung ist die Bildung lokaler Bündnisse.
    Antragsfrist: 15. Mai 2022
    Weitere Informationen: https://darstellende-kuenste.de/de/tanz-theater-machen-stark.html
  • „Auf geht’s!“-Stipendienprogramm für freischaffende Künstler*innen
    Die Stipendien richten sich an freischaffende, professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten mit Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Künstlerinnen und Künstler, die bereits in den ersten beiden Runden ein Stipendium erhalten haben, sind auch jetzt wieder antragsberechtigt. Die Mittel sollen helfen, begonnene Projekte zum Abschluss zu bringen, neue Vorhaben zu konzipieren bzw. umzusetzen oder neue Vermittlungsformate zu erproben.
    Antragsfrist: 31.5.2022, Mittel können ggf. zuvor bereits ausgeschöpft sein
    Weitere Informationen: https://www.mkw.nrw/kultur/foerderungen/auf-gehts
  • Überbrückungshilfe IV
    Die Bundesregierung verlängert die Überbrückungshilfe IV bis Ende Juni 2022. Sie richtet sich an Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberufler aller Branchen, die coronabedingte Umsatzeinbrüche von mindestens 30 Prozent erlitten haben. Anträge können bis zum 15. Juni 2022 eingereicht werden. Kommunale Unternehmen sind nicht antragsberechtig. Weiterhin wird der Bund Hilfen für Unternehmen bereitstellen, die von den Sanktionen gegen Russland betroffen sind.
    Weitere Informationen: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html
  • Fonds Zero
    Mit dem antragsoffenen „Fonds Zero“ will die Kulturstiftung Kultureinrichtungen darin unterstützen, klimaneutrale Produktionsformen und neue Ästhetiken einer ökologischen Nachhaltigkeit zu erproben und gemeinsam zu lernen, wie künstlerische Arbeiten mit geringstmöglicher Klimawirkung realisiert werden können. Die Entwicklung und Umsetzung von künstlerisch innovativen und zugleich klimaneutralen Kunst- und Kulturprojekten in den Jahren 2023 – 2024 soll Kultureinrichtungen und Künstler für ökologisch nachhaltiges Produzieren sensibilisieren und Veränderungen für einen aktiven Klimaschutz erwirken. Der „Fonds Zero“ richtet sich an Einrichtungen und Akteure, die mit der Praxis ökologischer Nachhaltigkeit bereits vertraut und zugleich bereit sind, ebenso engagiert wie neugierig an klimafreundlichen Alternativen der kulturellen Produktion mitzuwirken.
    Antragsfrist: 01.07.2022
    Weitere Informationen: https://www.kulturstiftung-des-bundes.de/de/projekte/klima_und_nachhaltigkeit/detail/programm_zero.html

 

Preise und Ausschreibungen

  • Ausschreibung 2022: Allgemeine Projektförderung und transkulturelle Projektarbeit
    Anträge für Projektvorhaben in der allgemeinen und transkulturellen Projektarbeit können ab sofort eingereicht werden. Mit dieser Programmlinie wird die Förderung von qualitätvollen Projekten vor allem aus der freien Szene für die Soziokultur in NRW angestrebt. Förderbar sind soziokulturell orientierte Projekte über alle Kunstsparten hinweg. Soziokulturelle Projekte sind partizipativ, demokratisch, zielgruppenoffen nach dem Grundsatz „Kultur von allen für alle“, sie setzen auf bürgerschaftliches Engagement und befördern es.
    Einreichfrist: 15.05.2022
    Weitere Informationen: https://soziokultur-nrw.de/projektfoerderung/pm2022_02_ausschreibung/
  • Theater und Konzerthaus Solingen sucht Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter
    Das Theater und Konzerthaus hat sich zum Ziel gesetzt, das Haus stärker in die Kultur- und Stadtgesellschaft hinein zu verankern und die Mitwirkung der Solingerinnen und Solinger am Angebot des Hauses zu erhöhen. Neben bereits im vergangenen Jahr installierten partizipativen Angeboten, wie die „Open Stage“ und die „Theaterwerkstatt“, kommt in diesem Jahr mit den Kulturbotschafterinnen und -botschaftern ein weiterer Baustein hinzu. Gesucht werden dafür sechs Solingerinnen und Solinger, die das Team des Theater und Konzerthaus als ehrenamtliche Kulturbotschafterinnen und -botschafter darin unterstützen, die Kommunikation in die und mit der Stadtgesellschaft aktiv zu gestalten. Die Kulturbotschafterinnen und -botschafter sollen Informationen in die Stadt tragen, dort an Netzwerke anknüpfen und mit den Bewohnerinnen und Bewohnern in Kontakt zu deren Wünschen und Bedarfen treten. Sie fungieren als Schnittstelle und als Informationsbrücke in die Stadtgesellschaft hinein und ermuntern Bewohnerinnen und Bewohner, das Theater und Konzerthaus als sogenannten „Dritten Ort“ zu gestalten und zu nutzen. Dabei werden sie eng vom Theater und Konzerthaus betreut und erhalten für ihr Engagement eine kleine Aufwandsentschädigung. Das Angebot findet im 2. Halbjahr 2022 statt und wird ermöglicht über eine Förderung der Arbeitsgruppe „Kultur und Integration“.
    Bewerbungsfrist: 31.05.2022
    Weitere Informationen und Bewerbung: kulturmanagement@solingen.de
  • Förderpreis The Power of the Arts 2022
    The Power of the Arts ist eine Initiative der Philip Morris GmbH und zeichnet seit 2017 jährlich Projekte mit einer Fördersumme von insgesamt 200.000 Euro aus, die sich mittels der Kultur für soziale und kulturelle Gleichberechtigung einsetzen und Barrieren abbauen, um die Verständigung aller Menschen zu fördern. Mit der Fördersumme unterstützt The Power of the Arts berufliche und gesellschaftliche Teilhabe sowie Bildungsmöglichkeiten und stärkt wirtschaftliche Chancen in Deutschland. Angesprochen sind Projekte und Initiativen aus den Sparten Musik, Theater, Kunst, Tanz, Literatur, Architektur, Film und angewandte Künste.
    Antragsfrist: 31. Mai 2022
    Weitere Informationen: https://www.thepowerofthearts.de/
  • Ausschreibung Musikkulturen
    Die Bewerbungsfrist für das Dialogprojekt „Musikkulturen“ für das Jahr 2023 hat nun endlich begonnen. Das Förderprogramm bietet einschlägigen Konzertveranstalterinnen und Konzertveranstaltern in den Mitgliedsstädten Zuschüsse zu Auftritten ausgewählter Künstlerinnen, Künstler und Ensembles. Außerdem werden Workshops und Proben angeboten, die Möglichkeit zu einem intensiven Austausch und Vernetzen anbieten.
    Bewerbungsfrist: 30. April 2022
    Weitere Informationen: https://www.nrw-kultur.de/programme/musikkulturen
  • Schreibwettbewerb, L’Chaim: Schreib zum jüdischen Leben in Deutschland!
    Ziel des Wettbewerbs ist es, die Lebendigkeit und Vielfalt jüdischen Lebens in unserer Mitte zu zeigen und den Zusammenhalt zu stärken. Damit wollen die Initiatoren erneut mit einem Wettbewerb an den antisemitischen Anschlag auf die Synagoge in Halle am 9. Oktober 2019 erinnern und mit einer positiven Aktion die Vielfalt jüdischen Lebens als unverbrüchlichen, integrativen Bestandteil unserer Gesellschaft herausstellen.
    Einsendeschluss: 07.06.2022
    Weitere Informationen: https://www.kulturelle-integration.de/schreibwettbewerb/

 

Informationen und Fortbildungen

  • Kulturberatung unterwegs in Solingen, Mittwoch, 4. Mai 2022 14 – 17 Uhr (pro Beratung 45 Minuten)
    Theater und Konzerthaus, Tagungsraum 2, Konrad-Adenauer Str. 72, 42651 Solingen
    Ein Beratungsangebot für das Förderprogramm RKP – Regionales Kultur Programm NRW bei Ihnen vor Ort! Sie möchten wissen, ob Ihre Projektidee Fördermittel aus dem Programm RKP – Regionales Kultur Programm NRW erhalten kann? Oder suchen Sie noch weitere Partner für Ihr Vorhaben? Dann kommen Sie zur persönlichen Beratung in Ihrer Nähe. Sie erhalten Informationen über die Möglichkeiten und die Förderkriterien des RKP und Unterstützung bei der Suche nach Kooperationspartnern. Dieses Angebot ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich unter kultur-bergischesland.de/ Veranstaltungen oder info@kultur-bergischesland.de . Sollten die aktuellen Kontaktbeschränkungen eine persönliche Beratung nicht zulassen, wird die Beratung zu den vereinbarten Terminen online stattfinden.
    Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.kultur-bergischesland.de/veranstaltungen/einzelansicht?tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=91&cHash=7c704dfd7f7e48d9cb9a861912e8e8b6
  • Veranstaltungsmanagement- Die Durchführung (Modul2), Donnerstag, 5. Mai 2022, 18 – 20 Uhr
    Modul 2: Veranstaltungsdurchführung – Es läuft nur gut, wenn auch die Atmosphäre stimmt!
    Nicht ohne Grund können Sie sich in einem dreijährigen Lehrgang zur/m Veranstaltungskauffrau oder -mann ausbilden lassen. Die Möglichkeiten in diesem Bereich sind schier unendlich. Stets muss die/der Veranstalter/in eine Gratwanderung zwischen Erfolg und Misserfolg absolvieren. Dieses Seminar möchte Ihnen einen kurzen aber hoffentlich entscheidenden Einblick in diese Welt auftun und Ihnen hilfreiche Ratschläge für Ihre eigene Veranstaltungsplanung und –durchführung an die Hand geben.
    Das Seminar wird im Online-Format angeboten. Sie benötigen einen PC, Laptop, ein Notebook oder Smartphone mit Lautsprecher und Kamera. Sie sind als Teilnehmende sichtbar und können sich über ein Mikrophon oder ein Telefon in den Workshop einbringen.
    Weitere Informationen und Anmeldung: https://www.kultur-bergischesland.de/veranstaltungen/einzelansicht?tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=87&cHash=b2743c7aa0f1525c22098ea21609f787

 

Veranstaltungen

  • No Mess – Stream, Sonntag, 17.04.2022, 18:00 Uhr
    Gechillt grooven an Ostern „No Mess“ auf einem Mix von erlesenen, der breiten Öffentlichkeit nicht immer bekannten Interpretationen aus Soul, RnB, Dance, Reggae bis zu Alternative/Indie und vielen groovenden Eigenkompositionen. Es wird heiß, … aber immer cool bleiben. Kein Stress, No Mess.
    Elena Fuchs, Preisträgerin von mehreren bundesweiten Gesangswettbewerben, nimmt Sie mit auf eine unvergessliche Reise in den musikalischen Stimmenhimmel. Begleitet wird sie von höllisch heißen Drum Beats (Judith Masarek), wummernden Basssaiten (Uli Diedrichs), Funky Gitarrenbeats (Zoja Paskaljevic), und groovenden Keyboards (Achim Pütz). Mitschnitt der Veranstaltung „Music Restart“ vom 02.10.2021.
    Weitere Informationen: https://theater-solingen.de/event/no-mess-stream-am-17-04-2022-um-18-00/
  • Invitaciones, Theater und Konzerthaus Solingen, Mittwoch, 27.04.2022 um 19:30
    Im Spielraum zwischen Komposition und Improvisation bewegt sich das neue Projekt von Partita Radicale. Damit gastiert das renommierte Ensemble für improvisierte und zeitgenössische Musik am 27.4. im Theater und Konzerthaus Solingen. Gefördert vom NRW Kultursekretariat Wuppertal und vom Kulturmanagement Solingen.
    Weitere Informationen: https://www.nrw-kultur.de/programme/kooperierte-projekte/projekte/invitacione
  • Martin Seeliger, „Soziologie des Gangstarap. Popkultur als Ausdruck sozialer Konflikte“, Cow Club Wohnzimmer, Donnerstag, 28. April um 20 Uhr
    Gangstarap ist eine harte Spielart der Rapmusik. Was sagen deren Musik und Texte über die Gesellschaft aus? Das beleuchtet Martin Seeliger erfrischend in der Lesung zu seinem Sachbuch „Soziologie des Gangstarap. Popkultur als Ausdruck sozialer Konflikte“.
    Weitere Informationen: https://www.solingen-live.de/?400610
  • Proper. · Bloodflowers, Waldmeister Solingen, Samstag, 30. April um 20:30 Uhr
    Seit 2017 in Emo- und Punk-Kreisen aktiv, fanden sich die Mitglieder von PROPER., die sich alle als schwarz und queer identifizieren, in einer überwiegend weißen, cis-männlichen und heterosexuellen Szene wieder. Ihr neues Album „The Great American Novel“ beschreibt Sänger und Gitarrist Erik Garlington als „ein Konzeptalbum darüber, wie das schwarze Genie, insbesondere mein eigenes, ignoriert, unerbittlich angefochten oder komplett ausgelöscht wird, bevor es sich entfalten kann.“ Das Album erzählt eine Coming-of-Age-Geschichte und Gralington zieht Vergleiche mit J. D. Salingers Roman „Der Fänger im Roggen“:
    Weitere Informationen: https://www.solingen-live.de/?406567
  • Open Stage – Euer Programm, unsere Lounge mit der Jugendförderung Solingen, 04.05.2022, 19:30 Uhr
    In unserer neuen Reihe wird Stadtkultur großgeschrieben. Solinger Vereine und Initiativen gestalten Kultur für die Stadt und das in gemütlicher und geselliger Atmosphäre in der Lounge des Theater und Konzerthaus. Jegliche Form von Comedy, Musik, Kabarett, Zauberei, Jonglage, Artistik, Poetry, Lesung – also jede Form von Kunst & Kultur – ist herzlich willkommen. Sind Sie ein Solinger Verein oder eine Solinger Initiative und haben Interesse einen Termin zu gestalten, dann melden Sie sich einfach unter kulturmanagement@solingen.de! Einzelne Künstlerinnen und Künstler nehmen bitte Kontakt zu einem Solinger Verein oder einer Solinger Initiative auf.
    Weitere Informationen: https://theater-solingen.de/event/open-stage-euer-programm-unsere-lounge-am-04-05-2022-um-19-30/
  • Austausch: BIPoC-Vernetzungstreffen, online, 18. Mai, 11-12 Uhr
    Es wird zum Kennenlernen und Austauschen eingeladen. Mit der online Plattform wird die Möglichkeit gegeben andere BIPOC Akteurinnen und Akteure der freien Theater- und Tanzszene in NRW kennenzulernen. In dem lockeren Online-Treffen habt ihr die Möglichkeit von eurer Arbeit zu berichten, euch über aktuelle Geschehnisse auszutauschen, eigene Themen vorzuschlagen, für anstehende Veranstaltungen einzuladen, Verbündete zu finden, von und miteinander zu lernen. Und das alles von der Couch, dem Küchenstuhl, dem Meditationskissen, … aus. Anmeldung per Mail: g.coelgecen@nrw-lfdk.de

Ihre Sonja Baumhauer
Leiterin Kulturmanagement


März 2022

Liebe Solinger Kulturschaffende und Freunde und Freundinnen der Kulturszene,

der aktuelle Newsletter des Solinger Kulturmanagements bietet wieder vielzählige Hinweise zu Förderprogrammen, Beratungsangeboten und vielen Veranstaltungshinweisen. Aus aktuellem Anlass wird der Newsletter erweitert um Informationen rund um Solinger Hilfs- und Spendenaktionen für die Menschen in und aus der Ukraine.

Solingen hilft

  • Hotline Ukraine-Hilfe unter 0212 / 2508 8350
    Mit dem Krieg in der Ukraine entsteht auch in Solingen enorm viel Klärungsbedarf. Deshalb hat die Stadt Solingen eine Hotline eingerichtet. Hier werden die Themen gesammelt, sortiert, kanalisiert und ggfs. weitergeleitet, mit denen sich die Solingerinnen und Solinger bei der Verwaltung melden. Die Anlaufstelle ist auch per E-Mail (fluechtlingshilfe@solingen.de) erreichbar. Parallel erfolgt der Austausch mit den Wohlfahrtsverbänden, um eingehende Hilfsangebote zu koordinieren. Wer hier aktiv werden oder spenden möchte, sollte sich am besten direkt mit den Wohlfahrtsverbänden in Verbindung setzen.
    Weitere Informationen: https://www.solingen.de/de/dienstleistungen/hotline-ukraine-hilfe/
  • Spendenannahme für die Ukraine, 13. März 2022, 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr am Waldmeister
    Die Solinger Band Lyschko, der Kulturverein Waldmeister e.V. – Raum für Kultur und der Cow Club Solingen sammeln Spenden zu Unterstützung von Ukrainer*innen. Am Sonntag, den 13.03.2022 werden die Spenden zwischen 12 und 16 Uhr am Waldmeister (Holbeinstraße 8, 42719 Solingen) angenommen. Die Spenden werden über den Düsseldorfer Verein kin-top Förderungszentrum e.V. an die ukrainische Grenze transportiert und dort an Unterstützende übergeben.
    Weitere Informationen: https://www.solingen-live.de/?407901
  • Benefizkonzert „PEACE NOW!“ , 19. März 2022, ab 19:00 Uhr im Cobra Kulturzentrum
    Das COBRA Kulturzentrum in Solingen lädt mit Unterstützung des COBRA CLUB`s, des Bündnisses BUNT STATT BRAUN und der NEUSTART KULTUR Förderung zu einem Benefizkonzert für die Ukraine Hilfe am Samstag den 19. März 2022 mit SEE YOU, ODESSA PROJEKT & EM BRASS ein. Die Einnahmen gehen zu 100% an „Aktion Deutschland Hilft“
    Weitere Informationen: https://www.solingen-live.de/?407549
  • „Ukraine“ Spenden-Aktion, 27. März 2022 bis 16. April 2022 in den Clemens Galerien
    Die 40 City Art Project Künstler bieten in den Clemens Galerien ca. 50 Kunstwerke an, deren Erlöse über die drei Wochen komplett in unsere Spendenaktion „Ukraine“ einfließen werden. City Art Project zahlt nach Ostern die kompletten Erlöse mit allen weiteren Spenden ein an: Solingen hilft e.V. und Trans-Europa e.V.
    Weitere Informationen: https://de-de.facebook.com/268630686571434/photos/a.441961252571709/4474855652615562/?type=3&theater

Förderprogramme

  • Stipendienprogramm „Auf geht´s“ für freischaffende Künstlerinnen und Künstler
    Die Stipendien richten sich an freischaffende, professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten mit Hauptwohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Künstlerinnen und Künstler, die bereits in den ersten beiden Runden ein Stipendium erhalten haben, sind auch jetzt wieder antragsberechtigt. Die Mittel sollen helfen, begonnene Projekte zum Abschluss zu bringen, neue Vorhaben zu konzipieren bzw. umzusetzen oder neue Vermittlungsformate zu erproben. Der Künstler/ die Künstlerin darf – grundsätzlich – innerhalb des sechsmonatigen Förderzeitraums (01.01.2022-30.06.2022) kein anderes Stipendium des Bundes, der Länder oder der Kommunen in Anspruch nehmen. Auch darf das beantragte Projekt nicht bereits durch eine öffentliche Stelle gefördert werden. In Ausnahmefällen, in denen Künstlerinnen und Künstler aus im Jahr 2021 bewilligten Maßnahmen Fördermittel in den Monaten Januar, Februar oder März 2022 erhalten, ist es zur Vermeidung von Doppelförderungen möglich, ein reduziertes Stipendium zu gewähren, das für den Zeitraum 01.04. bis 30.06.2022 in Höhe von 3.000 Euro gewährt wird. Eine Antragstellung wird voraussichtlich ab März ausschließlich online möglich sein.
    Weitere Informationen: https://www.mkw.nrw/kultur/foerderungen/auf-gehts
  • NRW-Gastspielförderung Tanz und Theater
    Die Zielgruppe der Förderung sind Künstlerinnen und Künstler, die ihren Arbeits- und Lebensmittelpunkt in Nordrhein-Westfalen haben und ihre Produktionen außerhalb ihres Heimatortes, jedoch in NRW, aufführen möchten. Antragszeiten:
    Für Gastspiele im Zeitraum von Mai bis August: 01. – 31. März
    Für Gastspiele im Zeitraum von September bis Dezember: 01. – 30. Juni
    Für Gastspiele im Zeitraum von Januar bis April des Folgejahres: 01. – 30. November
    Weitere Informationen: https://www.landesbuerotanz.de/assets/images/Gastspielfoerderung-Tanz-und-Theater.pdf
  • Inklusionsscheck NRW
    Bis zum 30.09.2022 können Vereine, Initiativen und Organisationen für Maßnahmen zur Verbesserung der Inklusion von Menschen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen wieder eine Pauschale in Höhe von 2.000 Euro beantragen. Gefördert werden können Maßnahmen und Projekte zur Verbesserung der Barrierefreiheit und zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen, die 2022 in Nordrhein-Westfalen stattfinden. Antragsschluss: 30.09.2022 für Projekte, die bis zum 31.12.2022 abgeschlossen sein müssen.
    Weitere Informationen: https://www.mags.nrw/inklusionsscheck
  • Jonge Kunst
    Gemeinsame Förderung von deutsch-niederländischen Kooperationsprojekten durch den Fonds Soziokultur (Bonn) und den Fonds voor Cultuurparticipatie (Utrecht). Antragsberechtigt sind Kulturelle Akteur*innen aus beiden Ländern, die grenzüberschreitende Partnerprojekte realisieren möchten. Antragsmöglichkeit: 15. März – 15. April 2022
    Weitere Informationen: https://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/jonge-kunst.html
  • Förderprogramm Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW
    Es werden Honorarkosten und projektbezogene Sachkosten des Vorhabens übernommen. Antragsteller*innen können Einzelpersonen oder Einrichtungen aus den unterschiedlichsten Sektoren sein. Zum Beispiel: Tanzvermittler*innen, Tanzpädagog*innen und Tanzkünstler*innen, freie (gemeinnützige) Träger der Jugendbildung, freie (gemeinnützige) Kultureinrichtungen oder allgemeinbildende Schulen (nur für außerunterrichtliche Projekte!). Ausgeschlossen sind privatwirtschaftlich agierende Unternehmen wie z.B. private Tanzschulen. Die Zielgruppe der öffentlich ausgeschriebenen Angebote ist zwischen 6 und 21 Jahren bzw. in begründeten Fällen 26 Jahren. Die Frist ist der 30. April für Projekte, die frühestens am 01.07. des laufenden Jahres beginnen.
    Weitere Informationen : https://www.lag-tanz-nrw.de/foerderung/info/
  • Gastspielförderung Tanz
    Antragsberechtigt sind freie Theater, Privat-, Stadt- und Staatstheater, Festivals, andere Kulturinstitutionen und Kompanien, die als Veranstalter auftreten und eine Tanzproduktion aus einem anderen Bundesland einladen möchten. Der Antragsteller ist in Deutschland ansässig. Die Produktion entstand in Deutschland, aber nicht in dem Bundesland, in dem der Veranstalter ansässig ist. Das Gastspiel ist nicht die Premiere der Produktion. Antragsfrist: 15. April 2022
    Weitere Informationen: https://www.jointadventures.net/nationales-performance-netz/gastspiele-tanz
  • Stipendien der Stiftung Tanz
    Die Stiftung TANZ vergibt Stipendien an Tanzschaffende im Übergang in einen neuen Beruf nach der aktiven Tanzkarriere. Jedes Jahr zum 30.3., 30.6. und 30.10. kann ein Antrag auf eine einmalige Förderung für z.B.: Kurs- oder Studiengebühren, Fahrtkosten oder Kinderbetreuung während einer Ausbildung gestellt werden.
    Weitere Informationen: https://stiftung-tanz.com/

Ausschreibungen, Preise und Wettbewerbe

  • Kunstpreise CityARTists 2022 – Ausschreibung
    Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler, die eine künstlerische Ausbildung (Hoch­schule, Akademie, Meisterklasse etc.) genossen haben und/oder eine Reihe von Ausstellungen in Museen, Kunsthallen, Kunstvereinen etc. vorweisen können. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung das 50. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in der Mitgliedsstadt haben, in der sie sich bewerben. Ausschreibungsfrist: 29.04.2022
    Weitere Informationen: https://theater-solingen.de/kulturmanagement/cityartist-2022/
  • Jetzt für den Rheinischen Kultursommer bewerben!
    Stattfinden wird der Rheinische Kultursommer wie in jedem Jahr in der Zeit vom 21. Juni bis 23. September, dem Zeitraum zwischen dem kalendarischen Sommer- und Herbstanfang. Formate und Veranstaltungen, die beim „Rheinischen Kultursommer“ berücksichtigt werden, sollten möglichst viele der folgenden Kriterien erfüllen bzw. zu den aufgeführten Anforderungen beitragen: Formate/Veranstaltungen aus den Bereichen Musik (u.a. Klassik, Pop, Rock), Literatur, Theater, Bildende Kunst und Film – angestrebt wird eine spartenübergreifende und ausgewogene inhaltliche Mischung; Lokal wirksame und regional/überregional wirksame Formate/Veranstaltungen; „Kleinode“ und „Leuchttürme“ – auch hinsichtlich ihres künstlerischen Konzeptes, der Auswahl der Veranstaltungsorte, ihrer Identitätsstiftung für den Ort oder ihrer Zielgruppenansprache; Formate/Veranstaltungen der „Freien Szene“ sowie kommunal getragene Veranstaltungen; Open Air- und Indoor-Veranstaltungen sowie digitale Veranstaltungsformate; Berücksichtigung unterschiedlicher Ziel- und Altersgruppen sowie Barrierefreiheit werden positiv gewertet, sind aber keine Voraussetzung für die Aufnahme. Über die Aufnahme des Formats/der Veranstaltung in das Programm des Rheinischen
    Kultursommers entscheidet eine Jury. Bewerbungsfrist: 28. April.
    https://metropolregion-rheinland.de/bewerbung-rheinischer-kultursommer-2022/
  • Internationaler Designwettbewerb für ein neues Barrierefreiheitssymbol
    Die Herausforderung besteht daher darin, ein neues Symbol der Barrierefreiheit zu entwickeln, das die Vielfalt der Menschen, die Gebäude und andere Arten von gebauten Umgebungen nutzen, besser repräsentiert. Der Wettbewerb lädt professionelle Architekten und Grafikdesigner sowie Architektur- und Grafikdesignstudenten ein, ein neues grafisches Symbol der Barrierefreiheit zu entwerfen, das der Internationalen Organisation für Normung (ISO) zur Annahme als neues internationales Symbol der Barrierefreiheit vorgeschlagen wird. Der Wettbewerb wird in Englisch stattfinden. Einsendeschluss: 25. März 2022, 17:00 Uhr Pariser Zeit
    Weitere Informationen: https://zvin.mjt.lu/nl2/zvin/u7m9i.html
  • Fotowettbewerb „Desideria Care Preis für Fotografie 2022 – Demenz neu sehen“
    Der Fotowettbewerb „Desideria Care Preis für Fotografie 2022 – Demenz neu sehen“ will der Volkskrankheit Demenz größere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit verschaffen. Profi-Fotograf*innen, Nachwuchstalente und Amateure sind eingeladen, Menschen mit Demenz in einer positiv aufgeladenen Situation abzubilden. Bewerbungsschluss ist 15. Juni 2022.
    Weitere Informationen: https://demenzneusehen.de/wettbewerb/ueber-den-preis

Informationen und Fortbildungen

  • Werkstattkurs Siebdruck, 28. März bis 1. April
    Schwerpunkte des Kurses: Technik und Materialien des Siebdrucks, Experimentieren mit unterschiedlichen Materialien als Bildträger, Bau einer Do-it-yourself-Siebdruckanlage
    Akademie der Kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRF, Remscheid, Kursgebühr: 187€
    Weitere Informationen: https://kulturellebildung.de/kurse/style-up-print-down/
  • Veranstaltungsmanagement – Die Planung (Modul 1),  31. März 2022, 18 – 20 Uhr, online
    Nicht ohne Grund können Sie sich in einem dreijährigen Lehrgang zur/m Veranstaltungskauffrau oder -mann ausbilden lassen. Die Möglichkeiten in diesem Bereich sind schier unendlich. Stets muss die/der Veranstalter/in eine Gratwanderung zwischen Erfolg und Misserfolg absolvieren. Dieses Seminar möchte Ihnen einen kurzen aber hoffentlich entscheidenden Einblick in diese Welt auftun und Ihnen hilfreiche Ratschläge für Ihre eigene Veranstaltungsplanung und –durchführung an die Hand geben. Es handelt sich um zwei Module, die auch einzeln gebucht werden können. Teilnehmende, die die Veranstaltungsplanung gebucht haben, werden bei dem Seminar Veranstaltungsdurchführung bevorzugt berücksichtigt. Kostenfrei, Anmeldung erforderlich.
    Weitere Informationen: https://www.kultur-bergischesland.de/veranstaltungen/einzelansicht?tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=86&cHash=67123bd144c9e1cc03a313cca7f41f9d

Veranstaltungen

  • 2186-Nemesis am Freitag, 11.03.2022, 19:30 Uhr im Theater und Konzerthaus
    Die aktuelle Produktion des Tanztheaters 55+ ist ein Projekt über den Klimawandel und die Überlebensprognose der Menschheit: Ausgehend von einem fiktiven Videotagebuch aus dem Jahr 2186, werden mit tänzerischen Mitteln und performativer Gestaltung die Möglichkeiten menschlichen Lebens und Überlebens in einer nahen Zukunft ausgelotet. Dem Ensemble des Tanztheaters 55+ stehen zwei junge Darsteller gegenüber. Zwei Performer, die als eine Art „Adam und Eva“ im Jahr 2186 funktionieren und sich mit einem von vorherigen Generationen ruinierten Paradies auseinandersetzen müssen. Eine Produktion des Cobra Kulturzentrums in Kooperation mit dem Kulturmanagement und der Bergischen VHS
    Weitere Informationen: https://theater-solingen.de/event/2186-nemesis-am-11-03-2022-um-19-30/
  • Oliver Earnest, Waldmeister e.V. Raum für Kultur, 19. März 2022, 20:00 Uhr
    „Es ist erstaunlich, welche Referenzen einem so durch den Kopf gehen, wenn man das Debütalbum von Oliver Earnest zum ersten Mal hört. Omaha ist da sehr präsent, vor allem Bright Eyes und Cursive. Man denkt an die Mountain Goats und damit an John Darnielle und damit an einen der besten Songtexter aller Zeiten. Man grüßt im Geiste Isaac Brock von Modest Mouse. Wenn es mal ruhiger wird, sphärisch, fühlt man nicht weit von den Balladen der Fleet Foxes entfernt oder am Tisch bei Kerzenschein mit Iron & Wine. Wenn Oliver mal das Pathos in die Stimme lässt, ist man bei The Divine Comedy und wenn man in die Texte eintaucht, gibt es einige wundervolle Alltagsszenen, die auch in einem Film von Jim Jarmusch passieren könnten. Tja, spätestens hier fällt einem dann auf: Gar keine deutschen Bands oder Künstler in dieser Liste? Und alles Großkaliber? Und fragt sich: Wie kann denn das eigentlich sein?“ (Daniel Koch : Musikexpress, Diffus, Applause)
    Weitere Informationen: https://www.facebook.com/events/1299379823892624/
  • Lit.talk – Dr. Beate Battenfeld und Ute Koch-Reher, Freitag, 18.03.2022, 19:30 Uhr im KammerSPIELCHEN Solingen
    Lesung kann jeder: Die Autorin, der Autor sitzt an einem Tisch mit Wasserglas und liest seinen Text vor, das Publikum sitzt in Stuhlreihen davor – Beifall – Signierstunde – Ende. Nicht, dass in der Reihe „Lit.talk“, die in dieser Saison erstmals im KammerSPIELCHEN in Gräfrath stattfindet, die Gäste nicht auch lesen würden – vielmehr verstricken Martina Hörle und Dr. Vera Franke sie in ein Gespräch über sich und die Welt und über das Bergische im Allgemeinen und Besonderen. Denn das ist allen gemeinsam: der Bezug zum Bergischen mit tiefen Wurzeln oder nur einem Bein. Die Moderatoren plaudern mit ihnen in dialogischem Austausch. So kommen spannende Geschichten zutage von Freundschaften, Familien, Kriminalgeschichten und Abenteuern, Historie und Gesellschaft und ja, auch von Liebe.
    Weitere Informationen: https://theater-solingen.de/event/lit-talk-dr-beate-battenfeld-und-ute-koch-reher-am-18-03-2022-um-19-30/
  • Bernd Begemann, Waldmeister e.V. Raum für Kultur, 25. März 2022, 20:00 Uhr
    Bernd Begemann, Mit-Erfinder der Hamburger Schule, stilbewusstester Musik-Connaisseur der Hansestadt, unterschätzter Gitarrist und unerreichter Bühnen-Entertainer, ist zurückgekehrt. Um das einzufordern, was ihm rechtmäßig zusteht…… „Eine kurze Liste mit Forderungen“ zelebriert Pop als Ereignis: Große Songs, mit einem großen Ensemble im großen Saal des geschichtsträchtigen Bremer Studio Nord direkt auf klassisches Tonband. Ohne Metronom, weil es nur im Weg gestanden hätte. Ohne Autotune, weil es nicht nötig war. Das große Lob was Bernd für sein neues Album erhält lässt sich eins-zu-eins auf seine Konzerte übertragen. Zwei bis drei Stunden spielt er immer. Singt. Erzählt. Begeistert.
    Weitere Informationen: https://www.facebook.com/events/460970495179434/
  • Kultur Nacht und Kultur Morgen Solingen, 26. und 27.03.2022, ab 18:00 bzw. 11 Uhr
    Zur Kultur Nacht strahlen alle „Kultursterne“ der Stadt in altem Glanz mit einem gewohnt anspruchsvollen Programm. Die Bergischen Symphoniker sind natürlich auch dabei! Die Verbindung untereinander wird mobil mit Programmbussen abwechslungsreich sichergestellt. Das Tollste ist: Mit dem Ticketbändchen können alle Busse benutzt werden zum Cruisen durch Solingen bei Nacht. Am nächsten Tag geht‘s weiter mit dem Kultur Morgen: Von 11:00 bis 15:00 Uhr sind Kunst, Musik und mehr in Solinger Galerien und Ateliers zu erleben.Weitere Informationen: https://www.kultur-nacht-solingen.de/
  • Inhuman Nature · Alteri · Theilen, Waldmeister e.V. Raum für Kultur, 01. April 2022, 20:00 Uhr
    Inhuman Nature aus London mischen Achtziger-Thrash, Metal und Crossover-Hardcore inspiriert durch Power Trip, Sepultura, Exodus oder Slayer. Schön roh, räudig und bewusst unmodern produziert. Alteri erzeugen viel Druck. Hier schlägt dir ein rabiates Gemisch aus düsterem Hardcore, Punk und natürlich auch Metal entgegen. Textlich beziehen die Kölner ganz klar Position und zeigen Rassismus, Faschismus, Homophobie und Sexismus den ausgestreckten Mittelfinger. Benannt nach dem antifaschistischen Dissidenten und Edelweißpirat Fritz Theilen klingen Theilen wie eine Punkband „von früher“ ohne dass es dabei so wirkt, als würden sie sich bemüht retro geben wollen. Mit rotzigen, wütenden Songs wird auf die moderne Welt geschimpft.
    Weitere Informationen:
    https://www.facebook.com/events/1683332738539162/
  • Open Stage – Euer Programm, unsere Lounge mit dem Jugendstadtrat, Mittwoch, 06.04.2022, 19:30 Uhr im Theater und Konzerthaus
    In unserer neuen Reihe wird Stadtkultur großgeschrieben. Solinger Vereine und Initiativen gestalten Kultur für die Stadt und das in gemütlicher und geselliger Atmosphäre in der Lounge des Theater und Konzerthaus. Jegliche Form von Comedy, Musik, Kabarett, Zauberei, Jonglage, Artistik, Poetry, Lesung – also jede Form von Kunst & Kultur – ist herzlich willkommen. Weitere Informationen:
    https://theater-solingen.de/event/open-stage-euer-programm-unsere-lounge-am-06-04-2022-um-19-30/

Februar 2022

Liebe Solinger Kulturschaffende und Freunde und Freundinnen der Kulturszene,

der aktuelle Newsletter des Solinger Kulturmanagements bietet wieder vielzählige Hinweise zu Förderprogrammen, Beratungsangeboten und vielen Veranstaltungshinweisen.

Förderprogramme

  • Jetzt Förderanträge beim NRW Kultur-Sekretariat Wuppertal für 2022 stellen
    Kulturakteur:innen aus den Mitgliedsstädten des NRWKS können ab sofort Anträge für 2022 für folgende Förderlinien stellen: »Digitale Performance«, »Interkultur und Diversität«, »Kooperierte Projekte«, »Kultur der Freiheit der Kultur«, »PerformAktiv« und »Stadtviertel-Förderung« sowie für die Katalogprogramme »Kindertheater des Monats«, »Junges Theater«, »Musikkulturen« und »Werkproben«.
    Weitere Informationen: https://www.nrw-kultur.de/aktuelles/foerderantraege-fuer-2022-ab-sofort-stellen
  • Stipendienprogramm III für freischaffende Künstlerinnen und Künstler
    Die Landesregierung hat ein drittes Stipendienprogramm zur Unterstützung von freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern in der Corona-Pandemie im Umfang von 90 Mio. Euro auf den Weg gebracht. Es soll den Zeitraum von Januar bis Juni 2022 abdecken und bei einem Unterstützungsbedarf von 1.000 Euro pro Person und Monat einen Empfängerkreis von bis zu 15.000 Personen erreichen. Eine Antragstellung wird voraussichtlich ab März ausschließlich online möglich sein.
    Weitere Informationen: https://www.mkw.nrw/kultur/foerderungen/auf-gehts
  • Regionale Kulturförderung des LVR
    Die Unterstützung im Rahmen der Regionalen Kulturförderung dient dazu, die Vielfalt und Nachhaltigkeit des kulturellen Angebotes im Rheinland zu stärken und zu bewahren sowie weithin wahrnehmbar und erlebbar zu machen. In diesem Rahmen werden nicht nur die eigenen Museen und Kulturdienststellen, sondern auch die regionale Kulturarbeit in den 26 Mitgliedskörperschaften des LVR unterstützt. Anträge können von kommunalen wie privaten Museen, Archiven, Stiftungen, Vereinen, Sammlungen etc. gestellt werden. Um eine mögliche finanzielle Zuwendung zu erhalten, ist eine Antragstellung durch die Projektträger selbst erforderlich, die über die zuständigen Kreise/Städteregion bzw. kreisfreien Städte an den LVR zu richten ist. Das Fristende für die Antragstellung über die Kreise/Städteregion und kreisfreien Städte für die nächste Förderrunde 2023 beim LVR ist der 31. März 2022. Der LVR empfiehlt den frühzeitigen Austausch zwischen den förderfähigen Initiativen und dem zuständigen Kreis bzw. der zuständigen kreisfreien Stadt; dort sollten die Anträge spätestens bis zum 28. Februar 2022 vorliegen. Weitere Informationen: https://www.lvr.de/de/nav_main/kultur/kulturfoerderung/regionale_kulturfoerderung_1/regionale_kulturfoerderung_1.jsp
  • Bundeshilfsprogramm für Livemusik-Veranstalter und Musikfestivals
    Mit bis zu 105 Millionen Euro unterstützt die Bundesregierung 2022 Livemusik-Veranstalter und Musikfestivals aller Genres. Das Programm richtet sich an Veranstalterinnen und Veranstalter, die Livemusikveranstaltungen und Musikfestivals in Deutschland inhaltlich, organisatorisch und finanziell verantworten. Gefördert werden konkrete Livemusik-Projekte aller Musikgenres, die kulturelles Arbeiten unter den erschwerten Bedingungen der Pandemie möglich machen, darunter auch „Umsonst & Draußen“-Musikfestivals mit überregionaler Bedeutung. In 15 verschiedenen Kategorien können bis zu 800.000 Euro an Fördergeldern für 2022 beantragt werden. Der Bund übernimmt maximal 80 Prozent der förderfähigen Ausgaben, mindestens 20 Prozent sind vom Veranstalter selbst zu tragen. Antragsfrist: 31. März 2022, 23:59 Uhr
    Weitere Informationen: https://www.initiative-musik.de/neustart-kultur/veranstalterinnen-festivals2/
  • Kleinst-, Eintages- und „Umsonst & Draussen“-Musikfestivals und „Erhalt und Stärkung der Musikinfrastruktur (Livemusik-Veranstaltungen und Musikfestivals)“- Förderprogramme verlängert
    Beide Förderprogramme wurde bis zum 31. Dezember 2022 verlängert. Damit können bereits bewilligte Projekte, die pandemiebedingt 2021 nicht durchgeführt werden konnten und nach 2022 verschoben werden sollen, weiter Förderungen erhalten.
    Weitere Informationen: https://www.initiative-musik.de/neustart-kultur/festivals/ und https://www.initiative-musik.de/neustart-kultur/veranstalterinnen-festivals/
  • Internationale Tourförderung der Initiative Musik gGmbH
    Die Internationale Tourförderung unterstützt Musiker:innen und Bands mit einem Wohnsitz in Deutschland bei besonderen Auftritten im Ausland. Ziel ist es Künstler:innen damit den Markteintritt auf einem internationalen Musikmarkt zu erleichtern oder dabei zu helfen sich dort weiter zu etablieren. Für maximal 15 Auftritte, Supportshows, Auftritte bei Musikfestivals, Showcases oder in TV- und Hörfunksendungen kann ein finanzieller Zuschuss zu den Reise- und Marketingkosten gewährt werden. Der Fokus der Förderung liegt dabei auf absatzstarken Zielmärkten wie den USA, Japan, Südkorea, Australien sowie Europa – hier insbesondere Großbritannien, Frankreich, die Benelux-Staaten und die nordischen Länder. Der Antrag auf Internationale Tourförderung muss spätestens 5 Wochen vor dem ersten Auftritt eingegangen sein.
    Weitere Informationen: https://www.initiative-musik.de/foerderprogramme/tourfoerderung/
  • Fördergelder für Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten
    Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen (ortsfeste und kulturelle Träger mit dezentralen Aktivitäten) sowie im Rahmen von Festivals und anderen kulturellen Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren (insbesondere mit dem SARS-CoV-2-Virus) in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben. Die Abgabefrist wird verlängert. Das Antragsverfahren endet spätestens, wenn alle Mittel vergeben sind. Anträge werden nach der Reihenfolge des Eingangs bearbeitet, deshalb wird eine zügige Antragstellung empfohlen. Ein Antrag gilt erst dann als vollständig eingereicht, wenn alle antragsbegründenden Unterlagen vorliegen. Projekte können bis zum 31.12.2022 laufen. Pro Kultureinrichtung ist nur ein Antrag zulässig. Bereits geförderte Kultureinrichtungen des Programmteils „Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft“ sind nicht mehr antragsberechtigt.
    Weitere Informationen: https://www.museen-neustartkultur.de/die-foerderung/
  • Stiftung Kunstfonds Werkverzeichnis – Förderung zur Inventarisierung eines künstlerischen Oeuvres
    Bewerben können sich in Deutschland lebende bildende Künstler:innen bzw. deren Rechtsnachfolger:innen. Voraussetzung für eine Förderung ist die verbindliche Nennung der Verzeichnis-Bearbeiter:innen. Gefördert werden Fremdhonorare, Sach- und Reisekosten. Nicht finanziert werden laufende und investive Kosten sowie Eigenhonorare und Druckkosten. Bewerbungsfrist: 31.03.2022.
    Weitere Informationen: Stiftung Kunstfonds – Förderung – Für Künstler:innen – Werkverzeichnis – Bewerbung und Vergabe
  • Deutscher Musikfonds Stipendienprogramm STIP-II
    Mit STIP-II legt der Musikfonds ein weiteres zeitlich befristetes Stipendienprogramm auf. Die Stipendien werden für den Zeitraum von sechs Monaten, voraussichtlich von Mai bis Oktober 2022, mit einem einmaligen Betrag von 7.500 EUR pro Person vergeben. Die Stipendien sollen Künstlerinnen und Künstlern der aktuellen Musikszene ermöglichen, Ideen für Musik in der Zeit während und nach der durch die Corona-Pandemie bedingten Einschränkungen zu entwickeln. Das können beispielsweise Recherchearbeiten sein, Konzepte für Musik sowohl im digitalen als auch im öffentlichen Raum, Kompositionsvorhaben ebenso wie Vorhaben zur Weiterentwicklung der individuellen Klangsprache sowie zur Produktion von medialen Inhalten. Gefördert wird die künstlerische Arbeit an neuen Projektvorhaben. Grundsätzlich werden keine Auslands- oder Wissenschaftsstipendien gefördert.
    Antragsfrist: 28.02.2022, 18.00 Uhr MEZ
    Weitere Informationen: https://www.musikfonds.de/wp-content/uploads/2022/02/STIP-II_Ausschreibung_final.pdf
  • Projektförderung des Deutschen Musikfonds
    Ziel des Musikfonds ist die Förderung der aktuellen Musik aller Sparten in ihrer Vielfalt und Komplexität. Der Musikfonds fördert avantgardistische Musik aller Sparten wie u.a. Neue Musik und zeitgenössische Moderne; Jazz und improvisierte Musik; freie Musik und Echtzeitmusik; elektronische und elektroakustische Musik; experimentellen HipHop, Pop und Rock; radikale Strömungen von DJing und Dance Music; Audio-Installationen und Klangkunst. Die Anzahl der Förderrunden wurde für das laufende Jahr ausnahmsweise reduziert – in 2022 gibt es nur zwei Förderrunden.  Der Projektbeginn ist somit ab dem 1. Juni möglich, der vorzeitige Maßnahmenbeginn wird voraussichtlich ab dem 31. März 2022 gewährt. Die in 2022 zur Verfügung stehende Fördersumme reduziert sich insgesamt nicht, diese wird nur ausnahmsweise in zwei anstatt in drei Förderrunden ausgereicht. Antragsfrist: 31. März 2022.
    Weitere Informationen: https://www.musikfonds.de/foerderung/foerderung/
  • Überbrückungshilfe III Plus und IV
    Mit der Überbrückungshilfe III Plus unterstützt die Bundesregierung im Förderzeitraum Juli bis Dezember 2021 alle von der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen, Soloselbstständige und Freiberuflerinnen und Freiberufler bei der Deckung von betrieblichen Fixkosten ab einem Umsatzrückgang von 30 Prozent. Die Antragsfrist für Erst- und Änderungsanträge zum Förderzeitraum Juli bis Dezember endet am 31. März 2022. Mit der Überbrückungshilfe IV unterstützt die Bundesregierung auch weiterhin Unternehmen, Soloselbstständige sowie Freiberuflerinnen und Freiberufler aller Branchen mit einem Jahresumsatz bis zu 750 Millionen Euro im Jahr 2020. Die Überbrückungshilfe IV kann nur über einen prüfenden Dritten beantragt werden. Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 30. April 2022.
    Weitere Informationen: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html
  • Neustarthilfe 2022 und Neustarthilfe Plus
    Mit dem Programm Neustarthilfe 2022 werden Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie im Förderzeitraum Januar bis März 2022 unterstützt. Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 30. April 2022.
    Die Neustarthilfe Plus schließt mit höheren Vorschüssen an die Neustarthilfe an und umfasst die Förderzeiträume 1. Juli bis 30. September und 1. Oktober bis 31. Dezember 2021. Die Antragsfrist für Erst- und Änderungsanträge für die Förderzeiträume Juli bis September und Oktober bis Dezember 2021 endet am 31. März 2022 (verlängert).
    Weitere Informationen: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

Ausschreibungen, Preise und Wettbewerbe:

  • Auftrittsnetzwerk »Musikkulturen« Spielzeit 2023/24
    Ensembles globaler Musikkulturen können sich ab 20. Februar bis zum 31. März für eine Aufnahme in das bewährte Auftrittsnetzwerk »Musikkulturen« für die Spielzeit 2023/24 bewerben. Die Ausschreibung richtet sich an Musiker:innen aus dem Spektrum der sogenannten Weltmusik. Dazu zählen ethnische Musiktraditionen aus allen Weltregionen und ihre Bearbeitung oder Fusion mit unterschiedlichen, auch westlichen Stilrichtungen. Dabei spielt die Herkunft der Bands und Künstler:innen grundsätzlich keine Rolle.
    Entscheidend für eine erfolgreiche Aufnahme in das Förderprogramm Musikkulturen ist eine stimmige musikalische Konzeption, bei der neben der professionellen Umsetzung vor allem Kreativität und Originalität im Umgang mit überlieferten Melodien und Rhythmen entscheidend sind. Auch die Ausgeglichenheit der Besetzung, die Wahl der Instrumente und die Vielschichtigkeit des Programms sind wichtige Kriterien, die in das Urteil der Jury einbezogen werden.
    Weitere Informationen: https://www.nrw-kultur.de/programme/musikkulturen
  • Ausschreibung zur Teilnahme an der Internationalen Tanzmesse NRW 2022
    In Kooperation mit den regionalen Tanznetzwerken und Tanzbüros in Deutschland wird der Dachverband Tanz Deutschland (DTD) auf der internationalen tanzmesse nrw 2022 mit einer Ausstellungsfläche (Area) präsent sein. Die Aussteller laden Künstler*innen, die in Deutschland produzieren ein, diese Möglichkeit zu nutzen und über den DTD einen Antrag für die Teilnahme am Projekt „Tanz aus Deutschland“ einzureichen. Hierbei wollen wir vor allem Künstler*innen und Kompanien ansprechen, die bereits über mehrere Produktionen und Gastspiel-Erfahrungen verfügen. Bewerbungsfrist: 15. März 2022
    Weitere Informationen: http://www.dachverband-tanz.de/fileadmin/dateien_DTD/PDFs/Projekte_laufende/Tanz_aus_Deutschland/2022_02_10_Tanz_aus_Deutschland_Ausschreibung_Kuenstlerbeteiligung.pdf
  • Kulturplus-Preis 2022
    Im Jahr 2022 wird der 3. Kulturplus-Preis des Vereins Kulturplus e. V., der Bergischen Blätter und der Bergischen Gesellschaft für Struktur- und Wirtschaftsförderung vergeben – diesmal im Bereich Bildende Kunst. Es handelt sich um einen Förderpreis für den künstlerischen Nachwuchs. Ausgeschrieben wird der Preis für junge Bildende Künstlerinnen und Künstler von 18 bis 35 Jahre, die eine künstlerische Ausbildung absolvieren oder absolviert haben und das Ziel verfolgen, beruflich in diesem Bereich Fuß zu fassen oder dabei sind, sich zu etablieren. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen einen Bezug zum Bergischen Land haben, also hier leben, arbeiten oder studieren. Bewerbungsfrist: 31.03.2022
    Weitere Informationen: https://www.bergischeblaetter.de/ausschreibung-kulturplus-preis-2022/

Informationen und Fortbildungen:

  • Online-Veranstaltung INPUT & Q&A „Steuern International“, 02. März 2022, 10.00 – 13.45 Uhr
    Quellensteuer, Reverse-Charge-Verfahren und Doppelbesteuerungsabkommen – alles Dinge, die einer*m schon begegnet sind und trotzdem bleibt alles kompliziert. Der Workshop richtet sich an freischaffende Produzent:innen, Manager:innen, Agent:innen und Vertreter:innen von Produktionsbüros, die internationale Projekte durchführen (wollen) und / oder mit Künstler:innen / Veranstalter:innen aus dem Ausland zusammen arbeiten (wollen). Grundkenntnisse des deutschen Steuerrechts sind für die Teilnahme erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.dachverband-tanz.de/projekte/initiativen-des-dachverband-tanz-deutschland/infoplus/veranstaltungen
  • Was gilt für die Künstlersozialversicherung während der Corona-Pandemile?
    Vielen Kulturschaffenden sind in der Corona-Pandemie die Einnahmen aus ihrem künstlerischen Schaffen weggebrochen. Bis Ende 2022 können sie durch die „Corona-Sonderregelung“ monatlich bis zu 1.300 Euro (15.600 Euro im Jahr) zusätzlich durch nicht-künstlerische selbstständige Tätigkeiten hinzuverdienen. Die Regelung stellt sicher, dass ein bestehender Versicherungsschutz in der Künstlersozialversicherung nicht infolge der Covid-19-Pandemie verloren geht.
    Weitere Informationen: https://www.kuenstlersozialkasse.de/die-ksk/meldungen.html
  • Verschiebung der Theaterwerkstatt vom 17.02.2022 auf den 07.04.2022Angesichts der weiterhin bestehenden pandemischen Lage wird die Theaterwerkstatt im Theater und Konzerthaus Solingen auf den  07.04.2022, 18-21 Uhr verschoben.

Ihre Sonja Baumhauer

Leiterin Kulturmanagement


Januar 2022

Liebe Solinger Kulturschaffende und Freunde und Freundinnen der Kulturszene,

der aktuelle Newsletter des Solinger Kulturmanagements bietet wieder vielzählige Hinweise zu Förderprogrammen, Beratungsangeboten und vielen Veranstaltungshinweisen.

Förderprogramme

  • Jetzt Förderanträge beim NRW Kultur-Sekretariat Wuppertal für 2022 stellen
    Kulturakteur:innen aus den Mitgliedsstädten des NRWKS können ab sofort Anträge für 2022 für folgende Förderlinien stellen: »Digitale Performance«, »Interkultur und Diversi-tät«, »Kooperierte Projekte«, »Kultur der Freiheit der Kultur«, »PerformAktiv« und »Stadtviertel-Förderung« sowie für die Katalogprogramme »Kindertheater des Monats«, »Junges Theater«, »Musikkulturen« und »Werkproben«.
    Weitere Informationen: https://www.nrw-kultur.de/aktuelles/foerderantraege-fuer-2022-ab-sofort-stellen
  • Corona-Wirtschaftshilfen der Bundesregierung
    Die Überbrückungshilfe und die Neustarthilfe sowie der erleichterte Zugang zum Kurzarbeitergeld wurden gerade um drei Monate bis zum 31. März 2022 verlängert. Das KfW-Sonderprogramm und der KfW-Schnellkredit laufen bis zum 30. April 2022 mit erhöhten Kreditobergrenzen weiter. Der KfW-Investitionskredit für kommunale und soziale Unternehmen kann bis zum 30. Juni 2022 beantragt werden.
    Weitere Informationen: https://www.mkw.nrw/kultur/arbeitsfelder/koordinationsstelle-fuer-provenienzforschung-nordrhein-westfale3RS_DST_Ergebnisse_MPK_07_01_2022_Anlage_2_Wirtschaftshilfen
  • MEDIENKUNSTFELLOWS
    In zweiter Runde fördert das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen mit den Förderprogrammen Medienkunstfonds und Medienkunstfellows kooperative Projekte der Medienkunst & digitalen Kultur von Institutionen und freien Initiativen in NRW mit insgesamt 520.000 Euro. So geht es: 1 Institution oder freie Initiative in NRW + 1 Fellow von außerhalb NRWs entwickeln gemeinsam ein Forschungsprojekt im Themenbereich Kunst, Technologie und Gesellschaft (z.B. mit einer*m Expert*in aus
    dem Bereich kuratorische Praxis, Medienkunst, Aktivismus, Forschung, Vermittlung, Publizistik als Fellow).
    Einreichungsfrist für Projektvorschläge: 15. Februar 2022.
    Weitere Informationen: https://foerderung.medienwerk-nrw.de/
  • Projektförderung „Neue Künste Ruhr“ (NKR)
    Unter dem Dach der NKR sollen Künstlerinnen und Künstler und Kultureinrichtungen aus den Disziplinen „digitale Künste“, „Urban Arts“, „zeitgenössischer Zirkus“ und „Club-Szene der elektronischen Musik“  gefördert werden. Dabei sind interdisziplinäre Projekte an den Schnittstellen der Neuen Künste ebenfalls förderfähig und ausdrücklich erwünscht. Die Fördersumme beträgt bei kommunalen Zuwendungsempfängern (Festivals, Kompanien, Institutionen etc.) mindestens 12.500 EUR und für alle Künstler*innen, Kreative, Entwickler*innen, Designer*innen, Kulturmanger*innen mindestens 5.000 €. Der Maximalbetrag liegt bei 300.000 € je Förderung. Antragsfrist: 15.03.2022
    Weitere Informationen: https://neuekuensteruhr.de/programm
  • Ensembleförderung Musik
    Das Förderprogramm „Ensembleförderung Musik“ schafft bewährten, professionellen freien Ensembles und Orchestern Freiräume für künstlerische Entwicklung, indem es erstens eine systematische dreijährige Förderung und zweitens bis zu 30 % der Förderung auch für allgemeine Kosten wie künstlerische Leitung, Buchhaltung, Organisation, Probenräume oder Akquise gewährt. Das Programm richtet sich an die nordrhein-westfälischen freien professionellen Musikensembles, die seit mindestens zwei Jahren  ihren Sitz in Nordrhein-Westfalen haben und überwiegend in Nordrhein-Westfalen künstlerische Projekte durchführen. Anträge sind jeweils bis zum 28. Februar des Jahres des Projektbeginns einzureichen.
    Weitere Informationen: https://www.mkw.nrw/sites/default/files/documents/2019-03/mkw_nrw_kultur_foerdergrundsaetze_musik_ensemblefoerderung.pdf

Ausschreibungen, Preise und Wettbewerbe:

  • »CityARTists« 2022
    Das NRW KULTURsekretariat (NRWKS) schreibt gemeinsam mit seinen Mitgliedsstädten für das Jahr 2022 zehn Preise im Sinne einer Förderung (Stipendium) für Bildende Künstler*innen aus den Sparten Malerei, Skulptur, (Video-)Installation, zeitbasierte Medien und Fotografie in der Gesamthöhe von bis zu 50.000 Euro aus. Die Preisgelder werden als Stipendien vergeben und betragen 5.000 Euro je Künstler*in und Mitgliedsstadt. Insgesamt werden bis zu zehn Künstler*innen aus zehn Mitgliedsstädten ausgezeichnet.
    Eine Bewerbung ist ab sofort bis zum 29. April 2022 möglich.
    Weitere Informationen: https://theater-solingen.de/kulturmanagement/cityartist-2022/
  • Resident:innen für Residenz „Tanz meets…“-Format 2022
    Mit der Idee „Tanz meets…“ richtet sich dieses Residenzformat an Interessent:innen für experimentelle Entwicklungsformate in Kollaborationen mit Film, Literatur oder Sound-Design. „Tanz meets…“ ist die Aufforderung, den Tanz mit anderen Kunstsparten zu kombinieren und sich in der Residenzwoche die Zeit zu nehmen, zu ex-perimentieren und/oder schon angefangene Projekte zu vertiefen.
    #1 Residenz „Tanz meets…“: 06.03.2022–13.03.2022 – Bewerbungsfrist: 16.01.2022
    #2 Residenz „Tanz meets…“: 30.05.2022–05.06.2022 – Bewerbungsfrist: 10.04.2022
    Weitere Informationen: https://tanz-station.de/news/1-call-for-residency-tanz-meets-2022/

Informationen:

  • Online-Publikation der Umfrageergebnisse “Wie finden Kunst und Kultur in Pandemiezeiten in NRW statt? erschienen
    Der Kulturrat NRW stellt mit der Online-Veröffentlichung der Ergebnisse seiner Umfrage vom April/Mai 2021 die Entwicklung der künstlerischen Formate in NRW in den Fokus. Gefragt wurde, inwieweit die Kulturwelt in Nordrhein-Westfalen mit veränderten Produktions- und Präsentationsformaten auf die Corona-Beschränkungen reagiert hat und welche neuen Formate dabei entwickelt wurden. Ein Ziel ist, übertragbare und zukunftsfähige Lösungsmodelle zu identifizieren und sichtbar zu machen. Die nun vorliegende Umfrageauswertung bildet die quantitativen Ergebnisse zu Fragen nach Formatangeboten, Erlösmodellen und Zielgruppen ab. Sie stellt zudem eine Auswahl von unterschiedlichen Merkmalen der künstlerischen Formate in den einzelnen Sparten vor, wie auch von außergewöhnlichen Beispielen.
    Weitere Informationen: https://www.kulturrat-nrw.de/wp-content/uploads/2021/12/KulturratNRW_Online-Publikation_Wie-finden-Kunst-und-Kultur-in-NRW-statt.pdf

Ihre Sonja Baumhauer

Leiterin Kulturmanagement


Newsletter-Archiv 2021

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Sonja Baumhauer
0212 – 290 – 24 00
s.baumhauer@solingen.de