Donnerstag, 12.10.2017, 19:30 Uhr

Trommeln in der Nacht Drama von Bertolt Brecht

  • Schauspiel
Theater und Konzerthaus Solingen
Studiobühne
Eintritt: 17,00 €
  • + Schauspiel Abo
Trommeln in der Nacht (12.10.2017 19:30)

Inhalt

Premiere

Erzählt wird die Geschichte des Kriegsheimkehrers Andreas Kragler, der Artillerist im 1. Weltkrieg war und seit vier Jahren vermisst wird.

Als er aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrt,  ist nichts mehr wie früher – der Krieg ist verloren, die Zeiten sind unsicher, vielen Menschen geht es schlecht, während Kriegsgewinnler zu neuem Reichtum gelangen. Auf Drängen der Eltern ist Kraglers frühere Geliebte Anna Balicke dabei, sich mit dem Kriegsgewinnler Murk zu verloben, der ihr Sicherheit, Wohlstand und Schutz verspricht. Zur gleichen Zeit brechen in der Stadt soziale Unruhen aus.

Ursprünglich unter dem Titel „Spartakus“ verfasst, löste das Stück über Weltkrieg, Heimkehr und Revolution heftige Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit aus. 1919 entstanden, war „Trommeln in der Nacht“ bei seiner Uraufführung am 29. September 1922 das erste Brecht-Stück, das inszeniert wurde. Im selben Jahr würdigte man Brecht dafür mit dem Kleist-Preis.

Mitwirkende

Ensemble Profan, Solingen

Regie: Michael Tesch

Mit: Dajana Berkenkopf, Uwe Dahlhaus, Mira Gottfried, Markus Henning, Renate Kemperdick, Alexander Riedel, Karl-Josef Überall

Veranstalter

Kulturmanagement Solingen