Samstag, 27.02.2016, 19:30 Uhr

Solinger Tanztheater 55+ Zerberus oder was wurde eigentlich aus Eurydike

  • Gute Unterhaltung
    • # Klassisches + Tanz
  • Stadtkultur
Theater und Konzerthaus Solingen
Pina-Bausch-Saal
Eintritt: 9,50 €, ermäßigt 7,00 €
Keine Einlösung von Abo- oder Geschenkgutscheinen!
Solinger Tanztheater 55+ (27.02.2016 19:30)

Inhalt

„Tausend Jahre sind vergangen. Orpheus hat wohl immer noch nicht das gefunden, von dem er gar nicht sagen kann, was es eigentlich ist. Ich habe ihn lange nicht mehr gesehen. Hin und wieder fahre ich nach Köln und gehe ins „Underground“, ganz allein. Ich nicke Zerberus, dem Türsteher, zu …“ Eurydike

Nach einem Jahr Probenzeit wird erstmals das neu gegründete Solinger Tanztheater 55+ auf der Bühne zu sehen sein. Das Tanztheater entstand aus einer Kooperation des Seniorenbüros und des Kulturmanagements der Stadt Solingen sowie der Bergischen Volkshochschule.

Ziel des Projekts ist es zu zeigen, dass Vitalität keine Frage des Alters und kein Privileg der Jugend ist. In unserer alternden Gesellschaft ist das Tanztheater der Generation 55+ ein Plädoyer der Lebenslust und zugleich ein stiller Appell an eine Gesellschaft, die vor allem die Jugendlichkeit und Vollkommenheit verehrt.

Auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden im körperlichen und geistigen Ausdruck von älteren Menschen greift das Tanztheater in Organisation und künstlerischer Leitung auf bewährte und erfahrene Künstler zurück. Choreograf ist Marcus Grolle, der unter anderem für das Dortmunder Seniorentanztheater inszeniert. Ihm zur Seite steht Renate Kemperdick, Tänzerin, Schauspielerin, Tanz-Sozialtherapeutin mit Grundausbildung in Klassischem Ballett bei H. Sinowenka und Prof. E. de Teccerari.

Mitwirkende

Choreografie: Marcus Groll

Assistenz: Renate Kemperdick

Ausstattung und Dokumentation: Stephan Haeger

Tanz und Spiel: 36 Tänzerinnen und Tänzer aus Solingen und Umgebung im Alter von 55 bis 80 Jahren

Veranstalter

Kulturmanagement Solingen