Sonntag, 09.04.2017, 18:00 Uhr

Nicht in meinem Namen! Theaterstück über Rassismus und Diskriminierung

  • Junges Publikum
  • Stadtkultur
Theater und Konzerthaus Solingen
Kleiner Konzertsaal
Eintritt: frei
Nicht in meinem Namen! (09.04.2017 18:00)

Inhalt

In der Nordstadt tut sich wieder was: das Theaterstück „Nicht in meinem Namen!“ geht erneut auf die Bühne.

Das Theaterstück der AG des Jugendprojektes „Nicht in meinem Namen!“ in Trägerschaft der AWO Aqua gGmbH Solingen wurde im Rahmen der Walder Theatertage 2016 mit dem 2. Platz des Sonderpreises „Jeder ist woanders fremd“ ausgezeichnet. Es handelt von (antimuslimischen) Rassismus, Diskriminierung und der aktuellen Flüchtlingsthematik. Ausgehend von eigenen Diskriminierungserfahrungen versuchen die Jugendlichen auf ironische, provozierende, aber auch ernste Art und Weise, ihre Erlebnisse zu verarbeiten und somit gleichzeitig Handlungsmöglichkeiten gegen Rassismus aufzuzeigen. Das Stück besteht aus unterschiedlichen Szenen, die abstrakt und unabhängig voneinander stehen.

Im Anschluss an die Aufführung gibt es die Möglichkeit zu einem Publikumsgespräch. Auch die Theke zur Bewirtung der Gäste wird geöffnet sein.

Die Aufführung findet im Rahmen des Verfügungsfonds Nordstadt sowie in Kooperation mit dem Kulturmanagement Solingen statt. Das Modellprojekt „Nicht in meinem Namen! Gemeinsam gegen Diskriminierung, antimuslimischen Rassismus und den Missbrauch von Religion“ wird durch das bundesweite Förderprogramm „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

BMFSFJ Demokratie leben

Mitwirkende

Choreograf / Regisseur / Theaterleiter: Hüsnü Turan
Projektleiter: Abdulkadir Çakar
Namen der DarstellerInnen:
Hasret Balık, Emre Can, Dörthe Kugel, Furkan Kaya, Mehmet Ayten, Merve Şahin, Can Balık

Veranstalter

AWO Aqua gGmbH Solingen in Kooperation mit Kulturmanagement Solingen