Samstag, 16.01.2021, 19:00 Uhr

Nadia Mokhtari und Denys Proshayev, Klavier - ENTFÄLLT - Meisterkonzert

  • Musik
Theater und Konzerthaus Solingen
Kleiner Konzertsaal
Eintritt: 15,00 Euro / 7,00 Euro für Schüler, Studenten bis 27 Jahre und Inhaber des Solingen-Pass
Mitglieder der Werner Trenkner-Gesellschaft haben freien Eintritt
Keine Einlösung von Abo- oder Geschenkgutscheinen!
Nadia Mokhtari und Denys Proshayev, Klavier – ENTFÄLLT – (16.01.2021 19:00)

Inhalt

Werner Trenkner
Variationen für zwei Klaviere
über ein Thema von Peter Tschaikowsky op. 49

Ludwig van Beethoven
Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op.73

Peter Tschaikowsky
Klavierkonzert Nr. 1 b-moll op. 23

 

 

Nadia Mokhtari

Als eine „sensible, einzigartige Künstlerin, die es bestens versteht, als poetisches Medium zwischen dem Autor und dem Publikum zu agieren“ wird die junge, aus dem französischem Lyon stammende Pianistin Nadia Mokhtari beschrieben.

Ungewöhnlich spät startete ihre Karriere, denn erst mit 15 Jahren entdeckte Nadia Mokhtari ihre Liebe zur Musik und insbesondere zum Klavier. Dafür konnte sie innerhalb weniger Jahre mehrere Studien zuerst in ihrer Heimatstadt und anschließend am Pariser Konservatorium bei Prof. Brigitte Engerer und am Royal College of Music in London bei Prof. Andrew Ball erfolgreich absolvieren. Darüber hinaus studierte sie an der Folkwang Universität der Künste bei Prof. Boris Bloch und erhielt weitere Anregungen bei mehreren internationalen Meisterkursen von Dimitri Bashkirov, Leon Fleisher, Vladimir Tropp und Michel Dalberto .

Beim Internationalen Klavierwettbewerb in Paris sowie dem Concours International de Radio France gewann Nadia Mokhtari jeweils den ersten Preis und begann damit ihre internationale Karriere sowohl mit Auftritten in den berühmten Konzertsälen der Welt wie Salle Cortot in Paris, St. Martin in the Fields in London, Tel Aviv Museum als auch bei mehreren internationalen Festivals in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Österreich, Mazedonien, Schweiz und in den USA.

Zudem ist Nadia Mokhtari eine leidenschaftliche Kammermusikpartnerin und wurde von der Internationalen Ludwig van Beethoven Gesellschaft in London ausgezeichnet.

Seit mehreren Jahren tritt Nadia Mokhtari regelmäßig in einem Klavierduo mit Denys Proshayev auf, das dieses Jahr u.a. Konzerte auf der „MS Deutschland“ gab.

Das Repertoire des gemeinsamen Ensembles reicht von der Wiener Klassik über Schubert und Tschaikowski bis zur Musik der Gegenwart. So haben die beiden jungen Musiker die Gogol-Suite von Alfred Schnittke in der Bearbeitung von V. Borovikov für Piano Classics aufgenommen. Die Aufnahme erschien in 2014 und erntete großes Lob bei der Fachkritik weltweit. 2018 folgte eine Erstaufnahme von Alfred Schnittkes “Suite im alten Stil” in Bearbeitung für Klavier zu vier Händen von A. Shchetynsky. Die Uraufführung dieser wunderschönen Version fand 2016 unter Mitwirkung der beiden Künstler mit großem Erfolg in der Mercatorhalle zu Duisburg statt und wurde im Anschluss durch Internationale Musikverlage Hans Sikorski verlegt.

Zu den Schwerpunkten in Nadia Mokhtaris Repertoire gehören neben dem französischen Barock die Werke von Alexander Scriabin und der russischen Moderne. 2018 erschien ihre neue CD „Baroque Suite 2“.

Ein besonderer Dank von Nadia Mokhtari gilt der Guildhall Trust für die großzügige Unterstützung ihrer Promotion über die Klavierwerke von J.P. Rameau an der Guildhall School of Music and Drama in London.

Denys Proshayev

„Klangmagier“„Russischer Eusebius“ und „brillanter Virtuose von ganz großem Format“ sind nur einige Attribute, die die Musikkritik dem Pianisten Denys Proshayev seit seinem Gewinn des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD zuschreibt.

Im weißrussischen Brest geboren, wurde er bei Professor Vladimir Krainev, einem Meisterschüler von Heinrich Neuhaus, an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover ausgebildet. Darüber hinaus wirkte Denys Proshayev über mehrere Jahre als Assistent in Vladimir Krainevs Meisterklasse in Hannover.
Gleichzeitig ließ er sich bei Prof. Eiji Oue und Prof. Martin Brauß zum Kapellmeister ausbilden. Als künstlerischen Mentor konnte Proshayev Prof. Oleg Maisenberg gewinnen.

Mit dem 1. Preis beim ARD-Musikwettbewerb folgte für den jungen Pianisten der internationale Durchbruch, welcher zu Auftritten mit führenden Sinfonieorchestern führte, darunter die Münchner Philharmoniker, Danish National Radio Orchestra, Radiosinfonieorchester der BR, HR, WDR, MDR, SWR, NDR, Tschechische Philharmonie, Kremerata Baltica, Orquestra Simfònica de Barcelona, St. Petersburger, Monte-Carlo und Osaka Philharmoniker.

Denys Proshayev hat eine Professur am Königlichen Konservatorium Den Haag.

 

Veranstalter

Werner Trenkner-Gesellschaft