Sonntag, 25.02.2018, 18:00 Uhr

Hieronymus B. – RESTKARTEN – Tanz durch Hölle und Paradies von Nanine Linning

  • Musiktheater
Theater und Konzerthaus Solingen
Pina-Bausch-Saal
Eintritt: 16,00 - 36,00 €
Gruppenermäßigung für Tanzschulen+Vereine ab 12 Personen in Höhe von 20 % auf den regulären Eintrittspreis bis einschl. 15.02.2018
  • + Abo Grau
Hieronymus B.  – RESTKARTEN – (25.02.2018 18:00)

Inhalt

Die Bildwerke des Malers Hieronymus Bosch betören und erschrecken zugleich: monströse Fabelwesen durchstreifen die Welt unter loderndem Himmel und vollenden der Menschen dunkles Schicksal. Im Übergang vom Mittelalter zur Renaissance bannte Bosch die Hoffnungen und Ängste seiner Mitmenschen in eine faszinierende Farbigkeit und legte Zeugnis ab von der Zerrissenheit des menschlichen Seins.

Die Bewunderung für Boschs Werke, ihre mystische Symbolkraft und packende Sinnlichkeit ist auch heute noch ungebrochen. Sie entlarven die Welt als Garten der Lüste oder Schiff voller Narren, doch auch jenseits religiöser Motivik und der sieben Todsünden ist der Mensch in seiner Verletzlichkeit und Körperlichkeit allseits präsent.

Nanine Linning ist fasziniert von diesen Welten: Den 500. Todestag Hieronymus Boschs im Jahr 2016 im Blick, katapultiert sie Boschs Kosmos auf der großen Bühne ins Hier und Jetzt. Prachtvolle Unterstützung erfährt das Vorhaben durch das opulente Bühnen- und Kostümbild von Les Deux Garçons. Die vielseitige und experimentierfreudige Kunst des niederländischen Duos vermag die ambivalenten Visionen des Malers beeindruckend aktuell zu übersetzen.

Um 17.15 Uhr findet im unteren Theaterfoyer ein Einführungsvortrag statt.

Mitwirkende

Theater Heidelberg
Konzept, Choreografie und Regie: Nanine Linning

Mit Kostümen und Skulpturen von Les Deux Garçons

Auftragskomposition von Michiel Jansen, weitere Musik von John Dowland, Georg Friedrich Händel, Henry Purcell, Alessandro Scarlatti u. a.

Fotos

Video

Veranstalter

Kulturmanagement Solingen