• Veranstaltungs-Bild
  • Veranstaltungs-Bild
  • Veranstaltungs-Bild
Dienstag, 05.10.2021, 19:30 Uhr

Herbstkonzert

Jugendsinfonieorchester + die Piratenstreicher

Inhalt

Programm:

Karl Jenkins – „Palladio“ für Streichorchester

Edward Grieg – „Holberg“-Suite

Gustav Holst – Suite für Blasorchester Nr. 2 in F-Dur

Friedrich Gulda – Cellokonzert


Alexander Dimitrov
wurde 1993 in Pleven (Bulgarien) geboren. Im Alter von sieben Jahren erhielt er seinen ersten Cellounterricht und absolvierte dann das Musikgymnasium mit Auszeichnung. Dimitrov hat bereits mehrere Preise bei verschiedenen Wettbewerben gewonnen: u.a. einen zweiten Preis bei dem internationalen Wettbewerb für Deutsche und Österreichische Musik in Burgas (2009) und einen ersten Preis bei dem internationalen Wettbewerb „Junge Virtuosen“ in Sofa (2010). Sein Debüt als Orchestersolist gab er 2006 mit dem c-Moll-Konzert von J. C. Bach (mit der Plevener Philharmonie). Seitdem hat er regelmäßig Auftritte mit diesem Orchester.

Alexander Dimitrov studierte an der Robert Schumann Hochschule für Musik in Düsseldorf in der Klasse von Prof. Gregor Horsch, wo er nach dem Bachelorstudium sein Masterstudium mit Auszeichnung im Januar 2021 abschloss. Ergänzend zu seinem Studium nahm er bereits an mehreren Meisterkursen teil: u.a. bei Prof. Stefan Popov, Prof. Frans Helmerson, Prof. Wolfgang Böttcher, Prof. Antonio Meneses.

Als Mitglied im European Union Youth Orchestra sammelte Dimitrov bereits früh Orchestererfahrung. Bis 2014 war er dort festes Mitglied und ab 2013 stellvertretender Stimmführer. Am Dirigentenpult hat er Maestros wie Peter Stark, Claus Peter Flor, Vladimir Ashkenazy, Nick Collon, Andrew Litton, Jac van Steen, Dirk Brossé, Gianandrea Noseda, Thomas Søndergård, Krzystof Urbański erleben können. Alexander hat in Europa, USA und VAE konzertiert. Seit 2019 spielt er im Zakhar Bron Chamber Orchestra. Dimitrov ist Dozent bei Ferrara Chamber Music Academy des Europäischen Union Jugendorchesters, Flora Sinfonie Orchester und European Orchestra Academy. Ab November 2021 wird er Assistenzprofessor bei dem Popov International Cello Festival and Academy in Sofia, Bulgarien, sein. Als Solist trat er mit Plevener Philharmonie, Flora Sinfonie Orchester, Akademisches Orchester Bonn, European Orchestra Academy, Jugendsinfonieorchester Solingen und Neue Philharmonie Westfalen.

Er ist Stipendiat der Urakawa, Sinfonima und Dörken Stiftungen sowie Konzertleben e.V. Berlin.


Jugendsinfonieorchester an der Städtischen Musikschule Solingen GmbH

Ein erstes Solinger Jugendorchester wurde 1974 vom damaligen Musikschulleiter Konrad Burr ins Leben gerufen. Es bestand aus jugendlichen Musikern, die in der Mehrzahl Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule waren. Es wurden Musikstücke aus allen Epochen und Stilrichtungen aufgeführt mit einem Schwerpunkt auf Musik des Barock und der Wiener Klassik. Verschiedene Faktoren führten Anfang der 2000er Jahre schließlich zur Auflösung des Orchesters, 2007 erfolgte die Wiederbelebung des Orchesters durch den neuen Orchesterleiter Herrn Ulrich Eick-Kerssenbrock. Aus einem Spielkreis von zunächst acht bis zwölf Spielern entwickelte sich schrittweise das heutige Orchester. 2008 konnte mit gut 35 Spielerinnen und Spielern die erste Konzertreise nach Gouda (Niederlande) unternommen werden. Es folgten Reisen nach Chalon (Frankreich), Ness Ziona (Israel), Newcastle (Großbritannien), und Belgrad (Serbien). Bei allen Reisen waren Austausch und Musizieren mit den örtlichen Jugendorchestern Bestandteil des Programmes. Insbesondere die Reise nach Israel hinterließ tiefe Eindrücke bei den beteiligten Kindern und Jugendlichen, die bei Gastfamilien wohnen durften. Das Orchester musizierte u. a. in Yad Vashem, es gab Gespräche mit Auswanderern und Holocaust-Überlebenden.

Nach dem plötzlichen Tod von Herrn Ulrich Eick-Kerssenbrock im Sommer 2017 übernahm Herr Peter Wuttke Ende 2017 die Leitung des Orchesters.

Auszeichnungen:

2015: Bestes Jugendsinfonieorchester beim Landesorchesterwettbewerb NRW in Duisburg mit Weiterleitung
2016: 6. Platz beim Bundesorchesterwettbewerb in Ulm
2019: 2. Platz beim Landesorchesterwettbewerb NRW in Wuppertal mit optionaler Weiterleitung
2019: Sonderpreis „Beste Interpretation eines Auftragswerks“ (Enjott Schneider – „Raptus“)

Mitwirkende

Jugendsinfonieorchester Solingen

Solist: Alexander Dimitrov, Violoncello
Dirigent: Peter Wuttke

Ort

Theater und Konzerthaus Solingen
Großer Konzertsaal

Eintritt

frei

Veranstalter

Städtische Musikschule Solingen gGmbH

Teilen

Für Ihre Planung

Wenn Sie sich für diese Veranstaltung interessieren, gefällt Ihnen vielleicht auch ...