Sonntag, 04.02.2018, 11:00 Uhr

Es war einmal ... oder auch nicht ... Tanztheater 55+

  • Stadtkultur
Theater und Konzerthaus Solingen
Pina-Bausch-Saal
Eintritt: 13,00 €

Weitere Termine:

Parkplätze sind knapp.

Es finden zur gleichen Zeit weitere Veranstaltungen in unserem Hause statt. Das bedeutet, dass Parkplätze am Theater und Konzerthaus knapp werden können. Bitte seien Sie aus diesem Grund frühzeitig bei uns. Sollte der Parkplatz am Theater und Konzerthaus belegt sein, können Sie auch den Parkplatz am Rathausplatz oder am Weyersberg nutzen. Weitere Hinweise zum Parken finden Sie hier.
Da wir eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn öffnen, können Sie entspannt Ihre Veranstaltung starten.

Es war einmal … oder auch nicht … (04.02.2018 11:00)

Inhalt

Eine Produktion mit 23 Tänzern/innen zwischen 55 und 77 Jahren

Geschichte wird von Siegern geschrieben. Von ein paar wenigen, die sich sicher sind, die glauben zu wissen, was zu tun ist! Der „historischen Wahrheit“ setzt das Solinger Tanztheater 55+ persönliche Biografien entgegen. Einzelportraits der Tänzerinnen und Tänzer, die sich zu einem alternativen Bild von Weltgeschichte, bergischer Geschichte oder auch Solinger Geschichte verweben. Die erzählten Lebensläufe der Darsteller sollen dabei eine Mischung aus wahren Erlebnissen und reinster geflunkerter Phantasie sein. Ihre märchenhaften Geschichten kreisen letztendlich in ihrer künstlerischen Überhöhung um die Frage nach der eigenen Identität. Wer bin ich? Wo komme ich her? Und wie viel von mir ist in dem Anderen, dem angeblich Fremden? Oder anders ausgedrückt, sind wir nicht alle in erster Linie Erdianer?

Mitwirkende

Ensemble „Meine Zeit – Ein Raubtier“

Künstlerische Leitung und Choreografie: Marcus Grolle und Renate Kemperdick

Ausstattung, Foto, Video: Stephan Haeger

Tänzerinnen und Tänzer:
Sigrun Alders, Petra Bastigkeit, Gabriele Becher, Irmgard Behn-Korn, Margret Cebulla, Diane Dau-Peckhaus, Bernhard Dehler, Liv Dreger, Ursula Düme, Brigitte Engers, Benno Frommeyer, Birgit Groh, Jutta Heun-Maas, Renate Höller, Karla Janke-Butterfield, Petra Jastremski, Barbara Köchling, Anne Köhnen, Petra Lindenau, Eva Ohliger, Almut Urban, Mathias Will

Ein Projekt der Cobra Kulturzentrum gGmbH gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalens

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalens

Veranstalter

Kulturmanagement Solingen