Broadway Fieber Solingen

Ab der Spielzeit 2020/2021 legt das Theater und Konzerthaus einen Fokus auf das Genre Musical. Mit Projektleiter Maik Frömmrich hat Anna Frantzen über das neue Label und die neuen Stücke gesprochen.

Anna Frantzen: Wenn man den neuen Spielplan aufmerksam durchblättert, findet sich an der ein und anderen Stelle der Hinweis auf „Broadway Fieber Solingen“. Was hat es damit auf sich?

Maik Frömmrich: „Broadway Fieber Solingen“ ist keine neue Reihe im klassischen Sinne, sondern ein Label bzw. Qualitätssiegel, welches wir auf ausgewählte Produktionen aus dem Bereich Musical platzieren werden. Dabei kann es sich um Veranstaltungen vom Kulturmanagement Solingen handeln, aber auch um Shows von Fremdveranstaltern, bei denen wir von der Qualität überzeugt sind. Broadway steht dabei als Synonym für das Musicalgenre allgemein, also muss das Stück nicht zwingend aus New York sein.

Frantzen: Was ist der Mehrwert für den Besucher?

Frömmrich: Es gibt viele Tournee- und Musicalproduktionen in Deutschland, die qualitativ fragwürdige Leistungen für hohe Eintrittsgelder anbieten. Wir wollen mit dem Label den Besuchern die Auswahl etwas erleichtern, indem wir klar aufzeigen, dass wir von dem Preis-Leistungs-Verhältnis und der Qualität der Produktion überzeugt sind.

Frantzen: Mit welchen Schwierigkeiten haben Sie bei der Programmauswahl zu kämpfen?

Frömmrich: Da wir sehr weit im Voraus planen, können wir uns vorab nicht von jeder Produktion und deren Qualität überzeugen, da oft die Premiere noch gar nicht stattgefunden hat. Dementsprechend müssen auch wir auf Erfahrungen aus der Vergangenheit zurückgreifen. Theater, die oft überzeugende Inszenierungen auf die Bühne gebracht haben, Regisseure und Kreativteams sowie Darsteller, die in dem Genre Musical bereits herausragende Leistungen vollbracht haben, sind bei der Auswahl Indikatoren, die uns dabei behilflich sind. Eine hundertprozentige Garantie können aber auch wir nicht geben und letztendlich ist auch vieles vom persönlichen Geschmack abhängig.
Außerdem sind wir bei der Auswahl der Stücke von den produzierenden Bühnen abhängig. Nicht jedes Stück, welches wir gerne zeigen möchten, ist als Tourneeproduktion verfügbar.

Frantzen: Warum setzen Sie auf das Genre Musical?

Frömmrich: Das Genre Musical ist so vielfältig, wie vielleicht kein anderes Theatergenre. Von der klassischen Musicalkomödie, über Pop- und Rockmusicals bis hin zu ernsten und anspruchsvollen Stoffen, die sowohl von der musikalischen als auch inhaltlichen Seite neue Impulse setzen, bietet das Genre für jeden Geschmack und jede Altersklasse die passende Antwort. Musical ist so viel mehr als „Cats“, „Das Phantom der Oper“ oder „Der König der Löwen“.

Frantzen: Was erhoffen Sie sich mit „Broadway Fieber Solingen“?

Frömmrich: Wir erhoffen uns durch das Label eine erhöhte Aufmerksamkeit auf das Genre und auf uns als Theater und Konzerthaus zu generieren. Momentan ist das Musical ein recht kleiner Teil des gesamten Programms, dabei gehört es doch zu den beliebtesten Sparten im Theater. Wir würden uns freuen, wenn wir durch das Projekt neue Besucherinnen und Besucher in unser Haus locken können, die dann vielleicht auch andere Highlights aus unserem Programm entdecken und Wiederholungstäter werden. Schließlich leben wir in einem Ballungsgebiet mit rund 10 Millionen Einwohnern und davon sind nicht wenige Personen Musical- bzw. Theatergänger.

Frantzen: Was darf ich als Besucherin / als Besucher von der Auswahl an Musicals erwarten?

Frömmrich: Wir möchten den Besuchern die Vielfalt des Genres näher bringen. Neben den immer wieder gern gezeigten Klassikern wollen wir auch in der Region selten oder noch nie gezeigte Produktionen präsentieren sowie Musicalkonzerte und andere Formate, die dem Genre nahe stehen oder in denen beliebte Musicaldarsteller zu sehen sind.

Frantzen: Wann geht es los?

Frömmrich: Den Auftakt macht direkt ein ganz besonderes Stück Musiktheater. Als Mischung zwischen Musical-Revue und theatralischem Songzyklus bringen wir in Zusammenarbeit mit dem beliebten Musicaldarsteller und Regisseur Christian Alexander Müller „Lieder für eine neue Welt“ im November nach Solingen.

Frantzen: Und um was geht es in dem Stück?

Frömmrich: „Lieder für eine neue Welt“ erzählt von verschiedensten Wendepunkten im Leben – mal komisch, mal herzergreifend, mal todtraurig. Und wir finden, dass es eigentlich gar kein passenderes Stück als Auftakt geben könnte. Die Corona-Pandemie ist ein
enormer Wendepunkt im Leben, der Menschen vor neue Herausforderungen stellt und neue Strukturen und Abläufe erzwingt. Auf eine gewisse Art und Weise wird die Welt danach für alle auch eine „neue Welt“ sein.

Frantzen: Und worauf darf sich das Publikum noch freuen?

Frömmrich: Anfang 2021 kommen dann zum ersten Mal die „Musical Gents“ nach Solingen. Fünf der beliebtesten Musicaldarsteller aus dem deutschsprachigen Raum werden in einem abwechslungsreichen Musicalkonzert bekannte und weniger bekannte Songs aus dem Genre neu interpretieren. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Höhepunkt wird dann definitiv unsere Eigeninszenierung aus dem Bereich Musical. Als Produktion des Kulturmanagements Solingen und der Folkwang Universität der Künste, Studiengang Musical, zeigen wir die romantische Musicalkomödie „She Loves Me“ von Jerry Bock und Sheldon Harnick, die auch für den Welterfolg „Anatevka“ verantwortlich sind. Eine neue Herausforderung für das gesamte Team, die wir mit dem erfolgreichen und überaus gefragten Regisseur Gil Mehmert angehen werden. Als Kontrastprogramm zur beschwingten Musicalkomödie zeigen wir zum Abschluss den Klassiker „Anatevka“ in einer Inszenierung vom Theater Hagen. So kann man sich bei uns gleich zwei recht unterschiedliche Werke eines Autorenduos in einer Spielzeit anschauen.

Frantzen: Was ist ihr Wunsch an die Besucher?

Frömmrich: Ich persönlich wünsche mir, dass wir mit „Broadway Fieber Solingen“ eine Begeisterung für die Vielfalt des Genres entfachen. Ich erhoffe mir, dass unser Publikum offen ist für neue Entdeckungen abseits der bekannten Pfade. Wenn unsere Besucher uns Vertrauen schenken und das Label als Anhaltspunkt für Ihre Kaufentscheidungen nehmen, hätten wir unser Anliegen erreicht.

 


Die nächsten Veranstaltungen:

update
Do, 29.10.2020, 09:30 Uhr

upDATE Ein Theaterstück zu den Themen Pubertät, Sexualität und soziale Medien für die Jahrgangsstufen 7 bis 9

  • # Junges Publikum
    • # Jugendtheater
Do, 29.10.2020, 12:00 Uhr

#werbinich? Wer bin ich? Ohne Smartphone? Ohne Likes? Ohne Social Media?

  • # Junges Publikum
    • # Jugendtheater
Paula Busch
Fr, 30.10.2020, 19:30 Uhr

Paula Busch Das Spiel meines Lebens

  • # Kabarett, Comedy, Lesung
    • # Lit.lounge
Sa, 31.10.2020, 19:30 Uhr

Alte Liebe - AUSVERKAUFT Komödie nach dem Roman von Elke Heidenreich und Bernd Schroeder

  • # Schauspiel
Mi, 04.11.2020, 19:30 Uhr

Rigoletto - ENTFÄLLT Oper von Giuseppe Verdi

  • # Musiktheater
Fr, 06.11.2020, 19:30 Uhr

Rigoletto - ENTFÄLLT Oper von Giuseppe Verdi

  • # Musiktheater

Broadway Fieber Solingen

Die Vielen

Virtueller Rundgang